Ich kann und mag nicht fröhlich sein

Volkslieder » Dialoglied

Ich kann und mag nicht fröhlich sein

mp3 anhören"Ich kann und mag nicht fröhlich sein" zum Anhören, als Download, als Buch oder als CD bei Amazon

Ich kann und mag nicht fröhlich sein
Wenn Andre schlafen
So muß ich wachen
Muß traurig sein

„Mein Schatz, du darfst nicht traurig sein !
Wenn dich die Leut fragen,
So tu nur sagen:
Schatz, du bist mein

Von der Lieb zu scheiden, das tut sehr weh
Im Rosengarten
Will ich dein warten
Im grünen Klee.“

Brauchst meiner nicht zu warten im grünen Klee
Frei dir eine Reiche
Die deines Gleichen
Laß mich Arme stehn

„Ich frei ja nicht nicht nach Geld und Gut
An Gottes Segen
Ist Alles gelegen,
Wers glauben tut.

Wers glauben tut, der ist nicht hier
Ist weggenommen
Wird wiedrum kommen
Spät oder früh.“

Kommt er nicht wieder zu rechter Zeit
Will ich ihn meiden
Will von ihm scheiden
Auf ew’ge Zeit.

Wer hat denn dieses Lied erdacht?
Drei Goldschmiedsjungen
Die Habens gesungen
Zur guten Nacht.

Text und Musik: Verfasser unbekannt
in Deutscher Liederhort I (1856, Nr. 157a) und Liederhort II (1897, Nr. 766a „Komm wieder zur rechten Zeit“, drei Melodien)

Vielfach mündlich aus dem Badischen, Darmstädtischen und der Gegend v. Meiningen, Henneberg, Wasungen. —

Geschichte dieses Liedes:
Liederthema: ,
Liederzeit: (1784)

Region: , , ,

Zweite Melodie zu "Ich kann und mag nicht fröhlich sein"

Zweite Melodie zu
Von der Bergstraße

Dritte Melodie zu "Ich kann und mag nicht fröhlich sein"

Dritte Melodie zu
Mündlich aus Westfalen, 1885

Anmerkungen zu "Ich kann und mag nicht fröhlich sein"

Abweichungen  (1784, Elwert, Ungedruckte Reste alten Gesangs , S. 15 — Erlach 1, 163 – Deutscher Liederhort II (1893, Nr. 766b „Abweisung des reichen Liebhabers“,)

  • 1.2:  Wenn alle Leute schlafen
  • 2. Strophe fehlt
  • 3.1. Ach, Mädchen, du sollst nicht traurig sein…
  • 4 Im grünen Klee sollst du nicht stehn
    Frei dir ein Reiche
    Frei deines Gleiche
    Die dir gefällt
  • 5. Nach Geld und Gut da tracht ich nicht…
  • 6.2 Er ist ein König
    Er ist ein Kaiser
    Er führt den Krieg.
  • 7. fehlt
  • 8. Ach Gott, wer hat dies Lied erdacht?
    Es Habens gesungen
    Drei Jägersjungen
    Zu guter Nacht. —

Elwert, ungedruckte Reste alten Gesanges 1784, S. 15. (Abdr. Erlach I, 165) . Im Wunderhorn, I, I806. S. 206 ist dieses Lied umgearbeitet und „der Schildwachc Nachtlied“ betitelt. Statt Mädchen (2. Str.) ist Knabe gesetzt. Die 3. Str. heißt: Zum grünen Klee da komm ich nicht: zum Waffengartcn voll Hellebarden bin ich gestellt etc. Die 6. Str. (Schluß): Halt! wer da? Rund! wer sang zur Stund ? Verlorne Feldwacht sang es um Mitternacht: Bleib mir vom Leib ! — So der Text auch von Silcher l0, Nr. 11 wiederholt. — Wolfs (Halle der Völker II, 188) war so glücklich, für dieses Arnimsche Machwerk als heimatlichen Boden den „Itzgrund“ angeben zu können!
Zu diesem Machwerke im Wdh. bemerkt Goethe: „Dem tiefen und dunkeln Sinne der Ausdruck gemäß.“

"Ich kann und mag nicht fröhlich sein" in diesen Liederbüchern

Gleichlautend Jungbrunnen 80 B. — Andere Lesarten:  Münstersche Geschichten S. 200. Simrock S. 271. Erk I. 4. 47, I. 5, 65. Irmer Nr. 16. Mittler 616. O. Schade, thür. VS. Nr. 21. Reifferscheid Nr. 31

.