Gedenkt mit Hochgefühl an jene (Schlacht bei Waterloo)

Volkslieder » Soldatenlieder » ,

Gedenkt mit Hochgefühl an jene (Schlacht bei Waterloo)

Gedenkt mit Hochgefühl an jene
die in der Schlacht bei Waterloo
sich schlugen gegen Britensöhne
wo stolz der Feind Verderben droht
Nur klein war´n Frankreichs tapfere Heere
allein ihr Heldenmut war gross
Sie kämpften mit Gefühl und Ehre
„Sieg oder Tod sei unser Los!“

Von Feinden unzählbar umrungen
sah man die alte Garde stehn
sie waren mutig vorgedrungen
und laut war schon ihr Siegsgetön
Furchtbar erscholl es in der Weite
es hallte tief im Erdenschoss
Die Garde rief mit Mut und Freude
„Sieg oder Tod sei unser Los!“

Und größer wurden die Gefahren
Und immer wuchs der Feinde Zahl
Da drang mit Mut in jene Scharen
Der Garde scharfgewetzter Stahl
Allein nichts half dem tapfern Grimme
’s Feindes Macht war allzu groß
Die Garde schrie mit mutger Stimme
„Sieg oder Tod ist unser Los!“

Lord Wellington ließ ihnen sagen
Gerührt durch ihren Heldenmut
Laßt nicht die Nachwelt um euch klagen
Verschonet euer junges Blut
Nicht Schande ist’s, euch zu ergeben
Genug verbirgt der Erde Schoß
Die Garden schrien mit munterm Leben
„Sieg oder Tod ist unser Los!“

Aufs neu erscholl das Kriegsgetümmel
Und der Kanonen rasche Glut
Entfärbte Blitz und Blitz den Himmel
Die Erde tränkte sich mit Blut
Zerschmettert stürzten Helden nieder
Doch indem ihr Aug sich schloß
Erschallt im Mund der andern Brüder
Sieg oder Tod ist unser Los!

Und als der helle Morgen graut
Der Donner der Kanonen schwieg
Als Phöbus früh von Osten schaut
Die stolzen Britten rufen „Sieg“!
Und Frankreichs tapfre Helden lagen
Hingestreckt auf blut’gem Moos
Ihr blasser Mund schien noch zu sagen:
Sieg oder Tod ist unser Los!

Text: Verfasser unbekannt, nach: „La Garde meurt, elle ne se rend pas“
(Daniel Hirtz, 1829, Sonett auf die Schlacht bei Waterloo)
Musik: Verfasser unbekannt
in: Das Volkslied im Elsass (1966) –

Anmerkungen zu "Gedenkt mit Hochgefühl an jene (Schlacht bei Waterloo)"

Zu der Melodie:

Vier Melodien waren im Elsaß volksläufig

  • a) die von J. B. Weckerlin mitgeteilten (oben)
  • b) die Hunspacher (im Jahre 1907 ermittelt)
  • c) 1872 in Bischweiler
  • d) 1904 in Lamperstloch

„Eines der langlebigsten geschichtlichen Lieder, die im Elsass bei Festen, geselligen Zusammenkünften immer von alten Veteranen begeistert angestimmt und vom Volk kräftig und begeistert mitgesungen worden ist. Es gehörte zum eisernen Bestand elsässischer Volkslieder, die noch unter Napoleon III und bis tief in die deutsche Zeit nach 1870 hinein gesungen worden sind.

Als die alten „Napoleonsdiener“ von Napoleon III. mit der St. Helenamedaille dekoriert wurden, nahm das Lied einen neuen, noch höheren Aufschwung und trug allen anwesenden Soldaten der kaiserlichen Armee stürmische Huldigungen ein, auch wenn sie bei Waterloo nicht dabei gewesen waren, Huldigungen, die sie mit tiefer Rührung, tränenfeuchten Auges über sich ergehen ließen. Der letzte Vers jeder Strophe „Sieg oder Tod sei unser Los!“ rief, mit mit scharfer Betonung gesungen, immer eine neu Aufflackernde Begeisterung hervor. (Das Volkslied im Elsass, 1966)

.