Bremer Stadtmusikanten

Es war einmal ein Mädchen (1926, Lothringen)

mp3 anhören CD buch


Die Noten zu "Es war einmal ein Mädchen (1926, Lothringen)":

Es war einmal ein Mädchen (1926, Lothringen)

Es war einmal ein Mädchen
und das zwei Knaben lieb
der ein das war ein Schäfer
der andere ein Kaufmannssohn

Es tut sein Bruder fragen
wen es nehmen soll
du lässt den Schäfer fahren
und nimmst den Kaufmannssohn

Ach Mädchen gib mir es meine Taler
und auch meinen goldenen Ring
ich weiß von keinem Taler
und auch von keinem Ring

„Weisst du von keinem Taler
und auch von keinem Ring
Der Teufel wird dich holen
auf deinen Hochzeitsspring“

Und wie sie alle am Tische sassen
Kommt ein grosser Herr
Man tut ihn freundlich fragen
wer ihm abwarten soll

Es braucht mir niemand abzuwarten
Ich hab es mit der Braut
er schwenkt sie zwei, dreimal herummer
Zum Fenster fährt sie hinaus

Der Hochzeiter fangt an zu weinen
„Ach, Gott, wo ist meine Braut?
Meine Braut, die ist verloren
wir müssen sie suchen gehn“

Drunten in Vaters grossem Garten
Dort steht ein Feigenbaum
Der Kopf ist abgeschnitten
Die Zung liegt neben dran

Ihr Mädchen und ihr Knaben
Spiegelt euch nur alle daran
Dass ihr nichts tut versprechen
was ihr nit halten könnt

in dieser Fassung in Verklingende Weisen I (1926 , S. 66) aus Lothringen . Diese Fassung wurde vorgesungen von Udils-Kättel . Melodie aufgenommen von Cl. Weber am 15. Dezember 1920.

Nach der Volksliedkunde soll die Sage dieses Liedes aus dem 7. Jahrhundert stammen, sie wird auch von Abraham a Sancta Clara erwähnt. Der Anfang des Liedes erinnert an „Ei Mutter liebe Mutter “ , eine Variation des „Ach Mutter liebe Mutter„-Themas

mp3 anhören CD buch




Die Noten zu "Es war einmal ein Mädchen (1926, Lothringen)":

Es war einmal ein Mädchen (1926, Lothringen)




Liederthema: Liebeskummer
Liederzeit: (1926)
Schlagwort: | |
Region:


Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.