Dir folgen meine Tränen

Volkslieder » Liebeslieder » Liebeskummer

Dir folgen meine Tränen

mp3 anhören"Dir folgen meine Tränen" zum Anhören, als Download, als Buch oder als CD bei Amazon

Dir folgen meine Tränen
dir, die du von mir fliehst
und mein unendlich Sehnen
ganz ohne Tränen siehst

Dies Herz, das du verkennest
Bleibt einzig dennoch dein
Das Herz, für das du brennest
Wird nicht so standhaft sein

Willst du die Ruhe finden
Die mich auf ewig flieht
O so vergiß die Linden
Wo mir dein Denkmal blüht

Vergiß die Schattenhallen
Wo uns der Lenz entwich
Den Quell, die Nachtigallen
Vergiß, vergiß auch mich

Durchlebe froh die Tage
Da dich mein Herz vermißt
Ich fühle keine Plage
Wenn du nur glücklich bist

Doch ach! Dein Bild, Geliebte
Dein Bild begleitet mich
Du, die ich nie betrübte
O nie vergeß ich dich

Ich fühle tief im Herzen
Daß du nicht bei mir bist
Bis mich und meine Schmerzen
Die Rasengruft umschließt

Text:  Johannes Timotheus Hermes ( 1766, Nachruf auf „Jenny“)
Musik: Komponist unbekannt, auch auf die Melodie von „Wer lieben will muß leiden„, weitere Kompositionen von J. A. P. Schulz (1799),  A. André

in Die Volkslieder der Deutschen (1834) — Volkstümliche Lieder der Deutschen (1895)

Geschichte dieses Liedes:
Liederthema:
Liederzeit: (1766)
Region:

Anmerkungen zu "Dir folgen meine Tränen"

Gedicht aus „Geschichte der Miß Fanny Wilkes“ so gut als aus dem Englischen übersetzt. Von Johannes Timotheus Hermes, 2 Teile Leipzig, 1766 ,wiederholt 1781. Überschrieben: Nachruf an Jenny. Eine Melodie dazu gibt’s von J. A.  P. Schulz: Gesänge am Clavier 1779 und „Lieder im Volkston“ 1785, auch im Mildh. Liederbuch Nr 372 und bei Fink Hausschatz, Nr 829. Eine andere F-moll von Juliane Reichardt geb Bende, Hamburg 1782. Wertvoller ist die hier stehende Volksweise von Erk, 1839 zu Moers aufgeschrieben. Am Rhein und an der Mosel singt man noch jetzt zuweilen das Lied, aber nach der Volksweise: „Wer lieben will muß leiden“, die Strophen werden dabei halbiert.
(Anmerkungen in: Volkstümliche Lieder der Deutschen, 1895, Nr. 483)

.