Wohl über die Berge (Luiska)

Wohl über die Berge (Luiska)

mp3 anhören"Wohl über die Berge (Luiska)" zum Anhören, als Download, als Buch oder als CD bei Amazon

Wohl über die Berge, wohl übers tiefe Tal
da wuschen die Wellen, da reibt sich das Land
das lenket ein Schiffer vergebens seinen Kahn
kanns Ufer nicht finden, der arme Mann

Wer sitzt dort am Ufer, am Meeresstrand
die Hände verzweifelt zum Himmel gewandt
das ist ja Luiska, sie wendet ihren Sinn
wohl zu den kanarischen Inseln hin

„Ach Schiffer, ach Schiffer, ach nimm mich doch an
ach nimm mich doch auf in den rollenden Kahn
„Luiska, Luiska, sie mich doch einmal an
ich bin ja kein Schiffer, ich bin ja dein Mann

Vergessen war Kummer, vergessen war Gram
sie lagen sich beide so selig im Arm
es heulten die Wellen so fürchter- fürchterlich
sie wurden begraben und wußten es nicht

Text und Musik: Verfasser unbekannt
in der Pott (1942) – schon in der Ausgabe von 1935?

Geschichte dieses Liedes:
Liederthema:
Liederzeit: (1942)