Liederlexikon: Der Pott

| 1936

Der Pott – Ein unverschämtes Liederbuch voll Stumpfsinn, Rührseligkeit, Ausgelassenheit und Spott für geborene Kindsköpfe und solche, die es mit der Zeit geworden sind, Herausgegeben zu eigener Erbauung und Genugtuung von Friedrich Eosander

Erstmals 1936, wurde 1942 mitten im nationalsozialistischen Vernichtungskrieg neu aufgelegt im Georg Kallmeyer Verlag , Wolfenbüttel und Berlin (4. – 63. Tausend) Offensichtlich erschien den Machthabern der darin enthaltene Humor gleichermaßen als Ventil geeignet wie harmlos.




"Der Pott" im Archiv:

Wenn mancher Mann wüßte wer mancher Mann wär

Wenn mancher Mann wüßte
wer mancher Mann wär
gäb mancher Mann manchem Mann
manchmal mehr Ehr
weil mancher Mann nicht weiß,
wer mancher Mann ist
drum mancher Mann manchen Mann
manchmal vergißt

bei Lewalter, (mündlich aus Kassel um 1911, Nr. 488) —  ähnlich in Macht auf das Tor (1905) — Der Pott (1942)

In Kasseler Kinderliedchen steht [...]

Lebt denn der alte Hanauer noch (Der Hanauer)

Lebt denn der alte Hanauer noch
Hanauer noch, Hanauer noch?
Ja, ja, er lebet noch
er liegt im Bett und strampelt noch!

Sprecher: Klopf, klopf, klopf:
„Frau Lehmann lässt bitten doch (noch) etwas leiser zu singen, der alte Hanauer liegt im Sterben“

Der Gesang wird leiser.

„Frau Lehmann lässt wieder bitten, noch etwas leiser zu singen.“

Das wiederholt sich [...]

Nach so viel Kreuz und ausgestandnen Leiden

Nach so viel Kreuz und ausgestandnen Leiden
Erwarten euch die himmlischen Freuden
Darum will ich euch jetzt eins singen
Von den lieben himmlischen Dingen
Die ein jeder zu schmecken einst kriegt
Der den alten Vater Adam ausziegt

Sobald man kommt in den Himmel hinein
Begegnen einem die Englein fein
Sie kommen einem entgegen
Mit seidnen Strümpfen [...]


Mehr zu "Der Pott"