Was soll das ew´ge Zaudern (Durch)

Home » Kriegslieder » Soldatenlieder »

Was soll das ew´ge Zaudern?
hier hilft nur rasche Tat
die kraftvoll ohne Schaudern
das Schlangenhaupt zertrat
Soll euch die Rüstung schützen?
sonst wehrt sie wohl dem Streich
jetzt ruft sie nach den Blitzen
ruft Rache über euch

Nein, frisch! Ein freudig Siegen
kommt nur nach heißer Schlacht
Seht ihr den Pfeil dort fliegen
der bricht der Wolken Nacht
Durch muß er, durch! — der Bogen
schonte die Sehne nicht
Der Pfeil ist durchgeflogen
schwimmt nun im Sonnenlicht

Durch, Brüder, durch! Dies werde
das Wort in Kampf und Schmerz
Gemeines will zur Erde,
Edles will himmelwärts
Soll uns der Sumpf vermodern
was gilt da Weltenbrand?
Drum laßt den Blitz nur lodern
Durch! — Dort ist´s Vaterland

Text: Theodor Körner (um 1813)
Musik: auf die Melodie  von Wenn alle untreu werden bzw  „Erhebt euch von der Erde„, das wiederum auf Frisch auf zum fröhlichen Jagen gesungen wurde.
in Weltkriegs-Liedersammlung (1926)

Liederthema: ,
Liederzeit: vor 1813 : Zeitraum:
Geschichte dieses Liedes:

Zur Geschichte dieses Liedes:

Parodien, Versionen und Variationen: 1802 schrieb Novalis ein innig-gläubiges Gedicht auf  Jesus, der so viel am Kreuz erlitten hat und dessen Leiden dennoch ganz in Vergessen gerieten. Zehn Jahre darauf nahm Max von Schenkendorf dieses Gedicht als Inspiration und verfasste während der Befreiungskriege gegen das Frankreich Napoleons ein Lied auf den „Turnvater Jahn“ ... weiter lesen