Trutz nit so!

Trutz nit so, trutz nit so
’s kummt e Zit bisch wiedrum froh
Trutz nit so. trutz nit so
’s kummt e Zit bisch wiedrum froh

Meini Frau und deine Frau
Sind zwei scheeni Weiber
Eine liebt ein Zimmermann
Die andere ein Schreiber

Ging einmal wohl über d’Brück
Da hat mein‘ Schatz ein Anderer gliebt
Du bist mein Schatz. du bleibst mein Schatz
Und wenn du scho en Andren hast

Ging einmal wohl in die Stadt
Wo es schöne Mädchen hat
I frag die erst, i frag die zweit
Die dritte gab mir kein Bescheid.

Hab‘ einmal ein Schätzle gehabt
I ha gemeint es liebet mich;
Hab nachg’fragt: ’s hat zwölf gehabt
der dreizehnt also, der war ich.

Text und Musik: Verfasser unbekannt
Aus dem Elsaß Weckerlin II. S. 322
Deutscher Liederhort II (1893, Nr. 614)

Geschichte dieses Liedes:


Liederthema: ,
Liederzeit: (1880)
Schlagwort: |
Region:

Anmerkungen zu "Trutz nit so!"

Diese lustige Melodie ist dem neueren Volkslied „Ach Gott es druckt das Herz mir ab“ — als Refrain angefügt.

.