Oberfranken

Oberfranken: Volkslieder, Reime, Gedichte

Johannes Cotta (Portrait)

Ein junger Knab gassaten ging (1582)

Ein junger Knab gassaten ging wohl um der Jungfern willen Er ging vor ihr Schlafkämmerlein Steh auf mein Schatz und laß mich ein ich hab schon lang gestanden Hast du schon lang gestanden hier rein darf ich dich nicht lassen doch schwörest du mir sieben Eid daß dich Niemand gesehen hat so will ich rein […]

Liebeskummer | Tagelieder | , | 1582


Darüber geht nichts

Spaziern auf grüner Auen die Blümlein schön anschauen erquickt des Menschen Herz aber zarte Jungfräuelein erfreuen mehr das Herze mein und wenden allen Schmerz Jagen in Berg und Thalen reiten auf schön Cabalen erquickt des Menschen Herz aber zarte Jungfräuelein erfreuen mehr das Herze mein und wenden allen Schmerz Schön lieblich musicieren und Instrumenta hören […]

Liebeslieder | 1623


Lieb Nachtigall wach auf

Lieb Nachtigall, wach auf Wach auf, du schönes Vögelein Auf deinem grünen Zweigelein Wach hurtig auf, wach auf! Dem Kindelein auserkoren Heut geboren, fast erfroren Sing, sing, sing Dem zarten Jesulein! Flieg her zum Krippelein! Flieg her, du kleines Schwesterlein Blas an dem feinen Psalterlein Sing, Nachtigall, gar fein. Dem Kindelein musiziere Koloriere, jubiliere Sing, […]

Weihnachtslieder | | 1670


Wir Bergleute hauen fein

Wir Bergleute hauen fein aus dem Stein Silber, Gold und Erzelein. Da wir allzeit Gott vertrauen in dem Schacht, bei der Nacht, darf uns nichts grauen. Feste Knauer, Flötz und Stein, wie sie sein Könne wir zersprengen fein mit dem Pulver, mit dem Feuer, daß es springt und erklingt ganz ungeheuer Wenn es dan zersprenget […]

Bergmannslieder | 1700


Hoffnung Hoffnung komm nur bald

Hoffnung Hoffnung komm nur bald meines Herzens Aufenthalt mein Verlangen steht allein zu dem Herzallerliebsten mein Wer schreibt mir ein Briefelein an den Herzallerliebsten mein ob er noch ist frisch und gsund ob noch lacht sein roter Mund Schwing dich auf Frau Nachtigall grüß mein Schatz viel tausendmal grüß mir ihn aus Herzensgrund wünsch ihm […]

Liebeskummer | | 1740


Ach schönster Schatz verzeih es mir

Ach, schönster Schatz, verzeih es mir daß ich so spat bin kommen doch hat die heiße Lieb zu dir mich noch dazu gezwungen Ach, schläfst du schon, wenn ich jetzt komm so sanft in deinem Bettchen so möcht ich dich gar inniglich mit meinem Liedlein wecken Erweck ich dich, erschreck ich dich so tuts mein […]

Liebeslieder | 1808


Fürsten zum Land hinaus

Fürsten zum Land hinaus nun kommt der Völkerschmaus! Raus! Raus! Raus! Raus! Erst jagt den Wiener Hans dann den im Siegerkranz! Schub! Schub!… Wilhelm liebt Bürgermord mit ihm aus Preußen fort Schlagt den Hund! Bayernland ans Gewehr Ludewig taugt nichts mehr! Los! Los !… Sachsen wo bleibst ihr dann? euer Mitregent muss dran! Dran! Dran!… Adelig Hannoverland du […]

Freiheitslieder | , | 1832


Fürsten zum Land hinaus (Das deutsche Treibjagen , 1832)

Fürsten zum Land hinaus nun kommt der Völkerschmaus! Raus! Erst jagt den Kaiser Franz, dann den im Siegerkranz! Schub! Bayernland ans Gewehr, Ludwig geniert gar sehr! Fort! Adlig Hannoverland, du wirst zur Affenschand! Pfui! Der schönste Schwabenstreich war Wilhelm aus dem Reich! Raus! Sachsen wo bleibst du dann? der Mitregent muss dran! Auf! Zarter Kurfürstensohn, […]

Freiheitslieder | | 1832


Schätzichen was machest du

Schätzichen was machest du schlafest oder wachest du Schlafe nicht ich bin sehr krank und der Tod macht mir so bang Ach du Tod du bittres Kraut hätt ich dirs nicht zugetraut daß du mir mein Schatz wegnähmst und mein Herze so sehr grämst Stirbest du so sterb auch ich sterbn wir beide seliglich In […]

Liebeslieder | 1856


Wohlauf die Luft geht frisch und rein

Wohlauf, die Luft geht frisch und rein wer lange sitzt, muß rosten Den allersonnigsten Sonnenschein läßt uns der Himmel kosten Jetzt reicht mir Stab und Ordenskleid der fahrenden Scholaren ich will zu guter Sommerszeit ins Land der Franken fahren Valleri, vallera, valleri, vallera, ins Land der Franken fahren Der Wald steht grün, die Jagd geht […]

Studentenlieder | Wanderlieder | 1861