Volkstümliche Lieder der Deutschen von A - Z ..

Alle Lieder aus: "Volkstümliche Lieder der Deutschen".

Volkstümliche Lieder der DeutschenAlle 780 Volkstümlichen Lieder aus dieser wichtigen Liedersammlung von 1895 sind mit Noten und Quellenangaben hier eingearbeitet:

„Das volkstümliche Lied entstammt den Kreisen der Gebildeten, ist aber nach Inhalt und Sprache in den allgemein verständlichen Ausdrücken und Wendungen abgefaßt und wird darum von den Massen gesungen. Diese ansprechenden Kunstdichtungen werden aber zu wirklichen Volksliedern, sobald das Volk sie in seiner Art „verarbeitet“ hat.“ (Franz Magnus Böhme)

Dieses Buch bestellen ?

———————————–

´S ist das letzt‘ Sommerröslein das einsam hier glüht All die trauten Gefährten sind längst schon verblüht Kein schwesterlich Blümlein, kein Knösplein mehr blinkt Das da mit ihm errötend hold grüßend ihm winkt Sollst einsam nicht bleiben, hinschmachtend am Strauch Deine Lieb’n alle schlafen, geh schlaf du nun auch Deine Blätter, ich streu sie dahin ... Weiterlesen ... ...

Herbstlieder | Liederzeit: | 1853


‘Tis the last rose of summer, left blooming alone All her lovely companions are faded and gone No flower of her kindred, no rose bud is nigh To reflect back her blushes and give sigh for sigh I’ll not leave thee, thou lone one to pine on the stem Since the lovely are sleeping, go ... Weiterlesen ... ...

Trauerlieder | Liederzeit: | 1805


A, a, a, der Winter der ist da. Herbst und Sommer sind vergangen, Winter, der hat angefangen, A, a, a, der Winter der ist da. E, e, e, nun gibt es Eis und Schnee. Blumen blüh’n an Fensterscheiben, Sind sonst nirgends aufzutreiben, E, e, e, nun gibt es Eis und Schnee. I, i, i, vergiß ... Weiterlesen ... ...

Kinderlieder | Weihnachtslieder | Winterlieder | Liederzeit: , | 1840


A, B, C, D, Wenn ich dich seh Dich, meine süße Lust Klopft die empörte Brust Wird mir so wohl und weh Wenn ich dich seh E, F, G, H Wärst du doch da Drückte mein treuer Arm Holde, dich liebewarm Schätzchen, ach wärst du da Wärst du mir nah J, K und L Äuglein ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1826


A Blüamal das schön blühen soll kann´s gießen nit entbehr´n A Herz, das ruhig schlagen soll das muaß verstand´n wern A Blüamal ohne Reg´n und Tau das dauert niemals lang Und find a Herz koa Gegenliab so wirds bei Zeiten krank (Jodler) Und is amal a Herz recht krank kanns selten wer kuriern A Blüamal ... Weiterlesen ... ...

Jodler | Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | Liederzeit: | 1850


Ach, ach, ich armes Klosterfräulein O Mutter, was hast du gemacht Der Lenz ging am Gitter vorüber, Hat mir kein Blümlein gebracht Ach, ach, wie weit, wie weit hier unten Zwei Schäflein gehen im Tal Viel Glück, ihr Schäflein, ihr sehet Den Frühling zum ersten Mal Ach, ach, wie weit, wie weit hier oben Zwei ... Weiterlesen ... ...

Frauenlieder | Liebeskummer | Liederzeit: | 1807


Ach Andreas heil´ger Schutzpatron schenke mir doch einen Mann sieh herab auf meinen Spott und Hohn sieh mein hohes Alter an krieg ich einen oder keinen? Einen! Andreas. lieber Schutzpatron Gib mir mal einen Mann Räche doch nur meinen Hohn sieh mein liebes Alter an Soll ich allen Trost verscharren? Harren! Harren? Ei du scherzt ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Scherzlieder | Liederzeit: | 1765


Ach, aus dieses Tales Gründen, Die der kalte Nebel drückt Könnt ich doch den Ausgang finden Ach, wie fühlt ich mich beglückt Dort erblick ich schöne Hügel Ewig jung und ewig grün Hätt ich schwingen, hätt ich Flügel Nach den Hügeln zög ich hin Harmonien hör ich klingen Töne süßer Himmelsruh Und die leichten Winde ... Weiterlesen ... ...

Auswandererlieder | Geistliche Lieder | Liederzeit: | 1801


Ach du klarblauer Himmel und wie schön bist du heut möcht ans Herz gleich dich drücken vor Jubel und Freud Aber´s geht doch nicht an denn du bist mir zu weit und mit all meiner Freud´ was fang ich doch an? Ach, du lichtgrüne Welt und wie strahlst du vor Lust und ich möcht mich ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1850


Ach, ich fühl’s, es ist verschwunden immere hin der Liebe Glück Nie mehr kehrn die frohen Stunden nimmer kehren sie zurück nimmermehr die frohen Tage mein erwünscht Elysium euer Angedenken trage ich zur Qual für mich herum Das der Lohn für meine Treue Warum gab ich dir mich hin Doch Geduld dich trifft noch Reue ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Liederzeit: | 1791


Volkstümliche Lieder der Deutschen von A - Z:

 

Volkstümliche Lieder der Deutschen