Liederbuch der Fallschirmjäger von A - Z

113 Lieder - Liederbuch der Fallschirmjäger

mp3 anhören CD buch

Eine Seefahrt die ist lustig

Eine Seefahrt die ist lustig Eine Seefahrt, die ist schön Denn da kann man fremde Länder Und noch manches andre sehn. Hol-la-hi, hol-la-h Hol-la-hi-a hi-a hi-a, hol-la-ho Unser Kapitän, der Dicke, Kaum drei Käse ist er groß, auf der Brücke eine Schnauze, Wie’ne Ankerklüse groß. Hol-la-hi, hol-la-h Hol-la-hi-a hi-a hi-a, hol-la-ho In der Rechten einen Whiskey, In der Linken einen

Lieder zur See | Scherzlieder | Soldatenlieder | Liederzeit: , | | 1934


Es blies ein Jäger wohl in sein Horn

Es blies ein Jäger wohl in sein Horn, Und alles was er blies das war verlorn. Soll es denn alles verloren seyn? Ich wollte lieber kein Jäger seyn. Er zog sein Netz wohl über den Strauch, da sprang ein schwarzbraunes Tierlein heraus. Ei Tierlein, laß deine Füße nur stahn, meine schneeweiße Hündlein, die fangen dich schon Deine großen Hunde die holen

Jägerlieder | Liederzeit: | , | 1560


Es donnern die Motoren

Es donnern die Motorendie Flagge weht vom Startauf geht es in die Lüfte auf große weite Fahrt Wir Fallschirmjäger sindgeschnitzt aus hartem Eichenholzwir sind auf unsern weißen Schirmund unsern Adler stolz ohne Angabe von Texter und Komponist ein kriegsverherrlichendes Lied – vermutlich aus der Zeit der nationalsozialistischen Diktatur In: Liederbuch der Fallschirmjäger (1983)

Soldatenlieder | | 2009


Es klappert der Huf am Stege

Es klappert der Huf am Stege, Wir ziehn mit dem Fähnlein ins Feld; Blut´ger Kampf allerwege, Dazu sind auch wir bestellt. Wir reiten und reiten und singen, Im Herzen die bitterste Not. Die Sehnsucht will uns bezwingen Doch wir reiten die Sehnsucht tot. Dörfer und Städte flogen Vorüber an unserem Blick. Wir sind immer weiter gezogen, Für uns gibt es

Bündische Jugend | Soldatenlieder | Liederzeit: | , | 1920


Es lebt der Schütze froh und frei (Deutsch-Österreich)

Es lebt der Schütze froh und frei ja froh und frei, ja froh und frei mit ihm die ganze Jägerei die ganze Jägerei Und kommt der Feind ins Land herein und sollt´s der Teufel selber sein es ruhen unsre Stutzen nicht bis dass das Auge bricht Tralala … Und ist das Schwarze noch so klein ja noch so klein, noch so

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1910


Es scheint der Mond so hell auf dieser Welt (1917)

Es scheint der Mond so hell auf dieser Welt zu meinem Mädel bin ich hinbestellt zu meinem Mädel da muß ich gehn ja gehn vor ihrem Fensterlein da bleib ich stehn Wer steht da draußen und klopfet an daß ich die ganze Nacht nicht schlafen kann Ich steh nicht auf, ja auf laß dich nicht ein, ja ein weil meine

Frauenlieder | Liebeslieder | Soldatenlieder | Liederzeit: | 1917


Es stehn drei Birken auf der Heide

Es stehn drei Birken auf der Heide valleri und vallera an denen hab ich meine Freude juppheidi heida die Lerche sang, die Sonne schien da schliefen wir bei Mutter Grün Drei Birken sind es und nicht sieben valleri und vallera ein schönes Mädchen tat ich lieben juppheidi heida drei Tage lang auf brauner Heid dann war sie aus, die schöne

Gefangenenlieder | Liebeskummer | Liederzeit: | 1910


Fallschirmjäger sind mutige Gesellen

Fallschirmjäger sind mut´ge Gesellensind schneller als der  Winderwacht der Tag sind wir bereitdie Sonne gibt uns froh Geleitein Lied auf den Lippenden Schirm auf dem Rückenso ziehen wir zum Start ….jetzt geht es drauf und dranwir kämpfen bis zum letzten Mann… in Liederbuch der Fallschirmjäger (1983)ein weiteres Lied aus der nationalsozialistischen Diktatur, das noch lange dem verbrecherischen Krieg in Gebrauch

Soldatenlieder | | 2009


Frühmorgens wenn die Hähne krähn

Frühmorgens, wenn die Hähne krähnziehn wir zum Tor hinausund mit verliebten Äuglein spähndie Mädels nach uns ausAm Busch vorbei wir ziehenwo Heckenrosen blühenUnd mit den Vögelein im Waldein frohes Lied erschallt Von der Lore, von der Dorevon der Trude und Sophievon der Lene und Irenevon der AnnemarieJa ! Schön blühn die Heckenrosenschön ist das Küssen und KosenRosen und Schönheit vergehnD´rum

Soldatenlieder | | | 2009


Ganz einsam und verlassen (Edelweiss)

Ganz einsam und verlassen An einer Felsenwand, Stolz unter blauem Himmel Ein kleines Blümlein stand. Ich konnt´ nicht widerstehen, Ich brach das Blümelein, Und schenkte es dem schönsten, Herzliebsten Mägdelein. Es war ein Edelweiß, Ein kleines Edelweiß, Holla-hidi hollala, Hollahi diho Sie trägt es treu in Ehren An ihrem Sonntagskleid. Sie weiß, daß dieses Sternlein Ein Männerherz erfreut. Sie trägt

Liebeslieder | Liederzeit: | | 1934