Die deutschen Volkslieder mit ihren Singweisen von A - Z

129 Lieder - Die deutschen Volkslieder mit ihren Singweisen

mp3 anhören CD buch

Die Noten zu "Ei haben wir nicht einen Kittel":

Ei haben wir nicht einen Kittel

Ei haben wir nicht einen Kittel

Ei haben wir nicht ein n Kittel geht vornen nicht zusammen Da sind wir zu einer Henn gegangen Ach liebe Henn gib auch was her auf dass der Kittel fertig werd Da sprach die Henn, das soll geschehn ich will dir meinen Zehen geben Ei so haben wir einen Zehn, Hühnerzehn freu dich Kittel es wird schon gehn Ei haben

Kinderlieder | Liederzeit: | | 1810


Ein Bettelmann kam aus Hungerland her

Ein Bettelmann kam aus Hungerland her heirassa sein Bettelsack war ihm viel zu schwer Heiheihei heihei heiha faleri dom dei dom da Er schmiß den Bettelsack auf die Bank heirassa da kann er liegen sein Lebelang Hei hei hei Er kam wohl vor des Edelmanns Haus die Edelfrau schaut zum Fenster hinaus Und als er vor die grünen Bäume kam

Erotische Lieder | Lieder von Arm und Reich | Liederzeit: | | 1843


Ein Kloppschmidt saß in guter Ruh

Ein Kloppschmidt saß in guter Ruh und raucht sein Pfeif Tabak dazu Ci di ci da ci dum Sein Sohn und seines Sohnes Weib die saßen da zum Zeitvertreib Woas kloppt dann noch o oser Dehr als wann’s der Deuwel selber wär Es is a Breif vuhn der Jenasche Post der dreiunzwanzig Heller kost t Des is a Breif vuhn

Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | Studentenlieder | | 1843


Ein Mädchen von achtzehn Jahren

Ein Mädchen von achtzehn Jahren zwei Knaben liebten sie der eine war ein Schiffknecht der andre `s Hauptmanns Sohn der Eine war ein Schiffknecht der andre `s Hauptmanns Sohn Ach Mutter liebste Mutter geb sie mir einen Rath Laß du den Schiffknecht fahren und nimm des Hauptmanns Sohn Der Teufel wird dich holen an deinem Hochzeitstag Und als sie beim

Liebeskummer | Lieder vom Tod | | | 1843


Ein Schäfer über die Brücke kam

Es treibt ein Schäfer mit der Herde hinaus fili juchhei er treibt nach grüner Heide hin dem zitterten Bim Bum bei Und als er in den Wald nein kam was begegnet ihm da Ein Edelmann Der Schäfer der nahm den Hut wohl ab und bot dem Edelmann guten Tag Ach Schäfer setze dein Hütchen auf er soll sich meine Tochter

Es trieb ein Schäfer den Berg hinan | Lieder von Arm und Reich | Schäferlieder | Liederzeit: | 1843


Ein Schifflein sah ich fahren

Ein Schifflein sah ich fahren, Kapitän und Leutenant! Darinnen waren geladen Drei brave Kompanien Soldaten. Kapitän, Leutenant, Fähnerich, Sergeant, Nimm das Mädel, Nimm das Mädel bei der Hand! Soldaten, Kameraden! Nehmt das Mädel, Nehmt das Mädel bei der Hand! Was sollen die Soldaten essen, Kapitän und Leutenant? Gebrat’ne Fisch mit Kressen, Das sollen die Soldaten essen! Kapitän, Leutenant…. Was sollen

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1782


Ein Schlosser hat einen Gesellen gehabt

An Schlosser hot an G´sellen g´hot, der hot gor langsam g´feilt. doch wenn´s zum Fresse ´gangen ischt, do hot er grausam g´eilt. Der erschte in der Schüssel drin, der letzt a wieder draus. Do ischt koa Mensch so fleißig g´west Als er im ganza Haus. G´sell, hot amol der Meister gsagt, hör, dös begreif i net. Es ischt doch all

Arbeitslieder-Handwerkerlieder | Liederzeit: | 1800


En Groffschmitt seet in gode Roh

En Groffschmitt seet in gode Roh (en Groffschmed satt in gooder Roh) sieh düt, sieh dat, sieh da un schmök sin Piep Tobak dar to sieh düt, sieh dat, sieh da Wat klappt denn dar an miene Dör as wenns de Düwel sülber war? Dat is en Breef von de Hallsche Post de eenuntwüntig Penning kost Wat schrifft mie denn mien

Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | Studentenlieder | Liederzeit: | 1858


Es es es und es

Es, es, es und es es ist ein harter Schluß weil, weil, weil und weil, weil ich aus Frankfurt muß! Drum schlag ich Frankfurt aus dem Sinn und wende mich Gott weiß wohin. Ich will mein Glück probieren marschieren Er, er, er und er, Herr Meister, leb er wohl! Ich sag’s ihm grad frei in’s Gesicht, Seine Arbeit, die gefällt

Arbeitslieder-Handwerkerlieder | Liederzeit: | | 1820


Es fuhr ein Fuhrknecht übern Rhein

Es fuhr ein Fuhrknecht übern Rhein der kehrt beim jungen Pfalzgraf ein Er fuhr ein schönes Faß voll Wein der Pfalzgraf schenkt ihm selber ein Es leb der Fürst, es leb der Knecht! ein jeder tu das Seine recht So trank der Fürst, so trank der Knecht, und Wein und Treue waren echt Text und Musik: unbekannt – in: Die

Fuhrleute | Trinklieder | Liederzeit: | 1843