Deutsches Lautenlied von A - Z ..

Alle Lieder aus: Deutsches Lautenlied.

Auf einem Baum ein Kuckuck Sim sa la dim, bam ba, Sa la du, sa la dim – Auf einem Baum ein Kuckuck saß. Da kam ein junger Jäger Sim sa la dim, bam ba, Sa la du, sa la dim – Da kam ein junger Jägersmann. Der schoß den armen Kuckuck, – Sim sa ... Weiterlesen ... ...

Freiheitslieder | Frühlingslieder | Studentenlieder | Trinklieder | Liederzeit: , | 1838


Auf, Matrosen, die Anker gelichtet Segel gespannt und Kompaß gerichtet Liebchen ade! Scheiden tut weh Morgen geht´s in die wogende See Noch einen Kuß noch von rosiger Lippe und ich fürchte nicht Sturm noch Klippe Günstig sind Wetter und Wind und das Schifflein segelt geschwind Ohne zu scheitern und ohne zu stranden fliegen wir weit nach entlegenen ... Weiterlesen ... ...

Maritime Schlager | Liederzeit: , | 1817


Bald fällt von diesen Zweigen Das letzte Laub herab. Die Busch´ und Wälder schweigen, Die Welt ist wie ein Grab Wo sind sie denn geblieben? Ach, sie sangen einst so schön Der Reif hat sie vertrieben Weg über Tal und Höh´n. Und bange wird´s und bänger Und öd´ in Feld und Hag; Die Nächte werden ... Weiterlesen ... ...

Herbstlieder | Liederzeit: | 1836


Bald gras ich am Neckar bald gras ich am Rhein bald hab ich ein Schätzel bald bin ich allein. Was hilft mir das Grasen wenn die Sichel nicht schneid’t, was hilft mir das Schätzel, wenn’s bei mir nicht bleibt. Und soll ich denn grasen am Neckar, am Rhein, so werf‘ ich mein schönes Goldringlein hinein. ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Liederzeit: | 1808


Bei der stillen Mondeshelle Treiben wir mit frohem Sinn Auf dem Bächlein ohne Welle Hin und her und her und hin Schifflein gehst und kehrest wieder Ohne Segel, ohne Mast. Bächlein trägt uns auf und nieder, Spielend mit der kleinsten Last. Nichts zu fürchten, nichts zu meiden Ist, so weit das Auge sieht; Flüstert leis‘, ... Weiterlesen ... ...

Abendlieder | Lieder von Alt und jung | Liederzeit: | 1784


Bei einem Wirte wundermild da war ich jüngst zu Gaste. Ein goldner Apfel war sein Schild an einem langen Aste. Es war der gute Apfelbaum bei dem ich eingekehret Mit süßer Kost und frischem Schaum hat er mich wohl genähret. Es kamen in sein grünes Haus viel leichtbeschwingte Gäste Sie sprangen frei und hielten Schmaus ... Weiterlesen ... ...

Essen und Trinken | Liederzeit: , | 1811


Bei meines Buhlen Haupte da steht ein grüner Schrein darinn da leit verschlossen das junge Herze mein Wollt Gott ich hätt den Schlüssel ich würf ihn in den Rhein wär ich bei meinem Buhlen wie möcht mir baß gesein Bei meines Buhlen Fußen da fleußt ein Brünnlein kalt Und wer des Brünnleins trinket, Der jungt ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1536


Bin i mit mei Verlange zu mei Vater gange „Darf i, darf i, darf i Darf i s´Dirndel lieb´n?“ „I bewohre!“ sagt er „I bewohr! Lieb´n darf man net mit sechzehn Johr.“ Bin i mit mei Verlange zu mei Mudder gange „Darf i, darf i, darf i Darf i s´Dirndel lieb´n?“ „I bewohre!“, sagt sie ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1900


Bin i net a lustiger Fuhrmannsbue Bin i net a lustiger Bue? fahr stadt aus, Stadl ein fahr stadt aus, Stadl ein Schaun mir die Leut alle zu, alle zu Schaun mir die Leut alle zu Fahr i am Morgen zum Stadttor naus lang eh die Sonn aufgeh bin i über Berg und Tal bin ... Weiterlesen ... ...

Arbeitslieder | Fuhrleute | Liederzeit: | 1841


Bin i net a schöner Rußbuttenbu Holdrio, holdrio Hô i net a schönes Mützel auf A Sträußerl drauf? Mützel hô i auf, Sträußel hô ich drauf Holdrio Bu, Bu Mützel hô ich auf, Sträußel hô ich drauf Schaut mi aämol â Bin i net a schöner Rußbuttenbu Holdrio, holdrio Hô i net a schönes Röckel ... Weiterlesen ... ...

Tanzlieder | Liederzeit: | 1914


Bist du des Goldschmieds Töchterlein Bin ich des Bauren Sohn, ja Sohn So zeug dein beste Kleider an Und sprich, du wilt zum Tanze gahn Und zeuch mit mir davon. Über ein´ breite Wiesen Über ein schmalen Steg, ja Steg Und hast du mich von Herzen lieb Dein treues Herz mir Glauben gibt Und zieh ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Tanzlieder | Liederzeit: | 1603


Bitt dich gar schön, Jungfer Liesichen Geh, nehm mich zum Mann Ich kann dir ja wohl gefallen Komm, schau mich nur an Ich bin ja ein Spielmann Der Dienst trägt so viel Daß ich dich kann nähren Wenn ich sparen will Ja, die Spielleut sind die Rechten Sie sparen gar schön Was sie heut noch ... Weiterlesen ... ...

Frauenlieder | Liebeslieder | Liederzeit: | 1914


Brüder, reicht die Hand zum Bunde Diese schöne Feierstunde führ uns hin zu lichten Höhn Laßt, was irdisch ist, entfliehen unsrer Freundschaft Harmonien dauern ewig, fest und schön Preis und Dank dem Weltenmeister der die Herzen, der die Geister für ein ewig Wirken schuf Licht und Recht und Tugend schaffen durch der Wahrheit heilge Waffen ... Weiterlesen ... ...

Freiheitslieder | Vereinslieder | Liederzeit: | 1824


Burschen heraus! Lasset es schallen von Haus zu Haus! Wenn der Lerche Silberschlag grüßt des Maien ersten Tag, dann heraus, und fragt nicht viel, frisch mit Lied und Lautenspiel! Burschen heraus! Burschen heraus! Lasset es schallen von Haus zu Haus! Ruft um Hilf´ die Poesie gegen Zopf und Philisterei, dann heraus bei Tag und Nacht, ... Weiterlesen ... ...

Studentenlieder | Liederzeit: | 1844


Da droben auf jenem Berge da steht ein hohes Haus da schauen wohl alle Frühmorgen drei schöne Jungfrauen heraus Die eine, die heißet Elisabeth die andre Bernharda mein die dritte, die will ich nicht nennen die sollt mein eigen sein Da unten in jenem Tale da treibt das Wasser ein Rad das treibet nichts als Liebe ... Weiterlesen ... ...

Abschiedslieder | Liederzeit: | 1908


Da drunten in dem tiefen Tale da steht eine Mühle zum Mahlen Das Mühlrad war kleine, die Mühle blieb stehn ach, Gott, was ist in der Mühle geschehn Der Müller beschaute die Mühle da ging doch alles so stille Ach Gott, wo wird unser Töchterlein sein sollte sie nicht  ertrunken sein? Und die Müllerin sieht ... Weiterlesen ... ...

Lieder vom Tod | Liederzeit: | 1900


Das Laub fällt von den Bäumen, Das zarte Sommerlaub, Das Leben mit seinen Träumen Zerfällt in Asch´ und Staub Die Vöglein traulich sangen Wie schweigt der Wald jetzt still! Die Lieb´ ist fortgegangen Kein Vöglein singen will Die Liebe kehrt wohl wieder Im künft´gen lieben Jahr Und alles tönt dann wieder Was hier verklungen war ... Weiterlesen ... ...

Herbstlieder | Liederzeit: | 1804


Das Lieben bringt gross Freud das wissen alle Leut. Weiß mir ein schönes Schätzelein mit zwei schwarzbraunen Äugelein, das mir, das mir, das mir mein Herz erfreut. das mir, das mir, das mir mein Herz erfreut. Ein Brieflein schrieb sie mir, ich sollt treu bleibe ihr. Drauf schick ich ihr ein Sträußelein, schön Rosmarin und ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1825


Das Schiff streicht durch die Wellen, Fidelin, vom Ost die Segel schwellen, Fidelin ! Verschwunden ist der Strand in der Ferne; o wie gerne wär´ ich noch im Heimatland ! Rosabella Fidelin! Ihr dunkelblauen Wogen, Fidelin, wo kommt ihr hergezogen, Fidelin ! kommt ihr von fernem Strand ? Laßt sie rollen; denn sie sollen noch ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Lieder zur See | Liederzeit: | 1820


Das schönste Land in Deutschlands Gau´n das ist das Badnerland, es ist so herrlich anzuschaun und ruht in Gottes Hand. Drum grüß ich dich, mein Badnerland, Badnerland, du edle Perl im deutschen Land Frisch auf, frisch auf! Frisch auf, frisch auf, mein Badnerland, Du edle Perl im deutschen Land! Zu Haslach gräbt man Silbererz in ... Weiterlesen ... ...

Landeshymnen | Liederzeit: | 1865


Das Vaterland ruft mich zum heiligen Streite Muß scheiden, ihr Lieben, ade Ach, stillet die Tränen, Gott ist mein Geleite Er hilft, daß ich wieder euch seh! Wer redlich, wie wir seiner Heimat ergeben den schützet der Himmel vor Weh! Mein Herz, euch, ihr Lieben Der Heimat mein Leben Gott, schütz euch, ihr Teuren, ade ... Weiterlesen ... ...

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1626


Das Wandern ist des Müllers Lust Das Wandern Das muß ein schlechter Müller sein Dem niemals fiel das Wandern ein Das Wandern Das Wandern…. Vom Wasser haben wir´s gelernt Vom Wasser Das hat nicht Ruh bei Tag und Nacht ist stehts auf Wanderschaft bedacht Das Wasser Das Wasser…. Das sehn wir auch den Rädern an ... Weiterlesen ... ...

Wanderlieder | Liederzeit: | 1818


Dem Wandersmann gehört die Welt mit allen ihren Weiten weil er kann über Tal und Berg so wohlgemut hinschreiten Die Felder sind wohl angebaut für Andre und von Andern ihm aber, der sie sich beschaut gehören sie beim Wandern Der Regen und der Sonnenschein sind meine zwei Gesellen die einer hinterm andern drein abwechselnd ein ... Weiterlesen ... ...

Wanderlieder | Liederzeit: | 1866


Der alte Barbarossa Der Kaiser Friederich Im unterird´schen Schlosse Hält er verzaubert sich. Er ist niemals gestorben, Er lebt darin noch jetzt; Er hat, im Schloß verborgen, Zum Schlaf sich hingesetzt. Er hat hinabgenommen Des Reiches Herrlichkeit Und wird einst wiederkommen Mit ihr zu seiner Zeit. Der Stuhl ist elfenbeinern, Darauf der Kaiser sitzt Der ... Weiterlesen ... ...

Balladen | Deutschlandlieder und Vaterlandsgesänge | Liederzeit: | 1815


Der Frühling hat sich eingestellt; Wohlan, wer will ihn sehn? Der muß mit mir ins freie Feld, Ins grüne Feld nun gehn. Er hielt im Walde sich versteckt, Daß niemand ihn mehr sah; Ein Vöglein hat ihn aufgeweckt; Jetzt ist er wieder da. Jetzt ist der Frühling wieder da! Ihm, folgt, wohin er geht, Nur ... Weiterlesen ... ...

Frühlingslieder | Liederzeit: | 1836


Deutsches Lautenlied von A - Z: