Liedergeschichte: Argonnerwald um Mitternacht

Parodien, Versionen und Variationen von Argonnerwald um Mitternacht


mp3 anhören CD buch

Steh ich in finstrer Mitternacht

Steh ich in finsterer Mitternacht So einsam auf der stillen Wacht, So denk ich an mein fernes Lieb, Ob mir auch treu und hold verblieb Als ich zur Fahne fort gemüßt, Hat sie so herzlich mich geküßt, Mit Bändern meinen Hut geschmückt Und weinend mich ans Herz gedrückt. Sie liebt mich noch, sie ist mir gut, Drum bin ich froh und wohlgemut.

Soldatenlieder | Liederzeit: , | | 1824


Steh ich in finstrer Regennacht

Steh ich in finstrer Regennacht bei Belfort auf der stillen Wacht so fallen mir Gedanken ein wie mag es wohl zu Hause sein Im Stübchen sitzt mein treues Lieb und liest den Brief, den ich ihr schrieb Die Mutter sitzt dabei und sinnt aus ihrem Aug ein Tränlein rinnt Darauf mein Liebchen tröstend spricht Lieb Mütterchen, ach gräm dich nicht

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1871


Es braust der Sturm um Mitternacht

Es braust der Sturm um Mitternacht der Wehrmann stehet auf der Wacht Da leuchtet´s hell am Himmel dort das reißt den Braven rettend fort Geängstigt Herz, magst ruhig sein setzt doch der Wehrmann gern sein Leben ein Die Flamme schlägt schon wild empor doch mutig dringt er tapfer vor ihn schrecket nicht der Flamme Wut er rettet Leben, Hab und

Feuerwehrlieder | Liederzeit: | | 1885


Steh ich in finstrer Mitternacht (Peking)

Steh ich in finst’rer Mitternacht In Peking einsam auf der Wacht So blick‘ ich auf zu Gottes Stern´ Und denke an die Heimat fern Als es an Bord zum Abschied ging, Mich Liebchens Arm zuletzt umfing, Wohl manchem ward die Trennung schwer Doch vorwärts ging’s für Deutschlands Ehr Derselbe Himmel, der hier blaut Daheim auf unsre Fluren schaut Ob deutscher

Soldatenlieder | Liederzeit: | , | 1900


Zu Kiautschau um Mitternacht

Zu Kiautschau um Mitternacht Stand ein Matrose auf der Wacht. Zwei Sternlein hoch am Himmelszelt, Die bringen Kunde aus der Welt. Steh ich, die Büchse in der Hand, Sterb ich den Tod fürs Vaterland. Gerecht ist nur der Tod im Krieg. Ein jeder denkt an sein fernes Lieb. Sie, die Geliebte am Fenster steht, Die Hände faltet zum Gebet, Sie

Lieder zur See | Soldatenlieder | Liederzeit: | | 1900


In Feindes Land um Mitternacht

In Feindesland um Mitternacht Stand ein Soldat wohl auf der Wacht. Ein Sternlein hell am Himmel stand, Bringt ihm ein‘ Gruß vom Heimatland. Sein Liebchen, das am Fenster steht, Die Hände faltet zum Gebet. Sie denkt in ihrem Herzen gern An den Geliebten in der Fern. O klage nicht, Soldatenbraut, Wer Gott vertraut, hat wohl gebaut, Sei ruhig, still, in

Soldatenlieder | Liederzeit: | | 1914


Argonnerwald um Mitternacht

Argonnerwald, um Mitternacht Ein Pionier stand auf der Wacht Ein Sternlein hoch am Himmel stand Bringt ihm ´nen Gruß aus fernem Heimatland Und mit dem Spaten in der Hand Er vorne in der Sappe stand. Mit Sehnsucht denkt er an sein Lieb: Ob er sie wohl noch einmal wiedersieht? Und donnernd dröhnt die Artill’rie. Wir stehen vor der Infantrie. Granaten

Soldatenlieder | Liederzeit: | | 1914


Wir standen manche liebe Nacht (Vor Belfort)

Wir standen manche liebe Nacht in den Vogesen auf der Wacht wir tauschten manchen Hieb und Schuß denn Belfort ist ´ne harte Nuß Hätte man es siebzig annektiert wär´n in Paris wir einmarschiert doch nur Geduld, wir schaffen´s schon wir sind ja nicht mehr weit davon Die Glocke tönt, ´s ist Mitternacht vom Fort ein Schuß herniederkracht mein teures Lieb,

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1915


Als ich in Frankreich Posten stand

Als ich in Frankreich Posten stand Meine Augen oft zur Heimat wand Und dacht’ ans teure Vaterhaus Wie mag es dort wohl sehen aus. So stand ich manche liebe Nacht In Frankreich auf der stillen Wacht Da fiel ein Schuss, ich sank dahin Und schwer und dunkel ward mein Sinn Man trug ins Lazarett mich fort Und pflegte mein am

Soldatenlieder | Liederzeit: | | 1915


Im Januar um Mitternacht (Büxensteinlied)

Im Januar um Mitternacht ein Kommunist stand auf der Wacht, er stand mit Stolz, er stand mit Recht, stand kämpfend gegen ein Tyranngeschlecht. Und donnernd brüllt die Artillerei. Spartakus hat nur Infanterie, Granaten schlagen bei uns ein Regierungstruppen stürmen Büxenstein Und mit der Knarre in der Hand er hinterm Zeitungsballen stand, die Kugeln pfeifen um ihn rum, der Spartakist er

Politische Lieder | Liederzeit: | | 1919




Alle Liedergeschichten