Liedergeschichte: Als die Römer frech geworden

Zur Geschichte von "Als die Römer frech geworden": Parodien, Versionen und Variationen.

„Als die Römer frech geworden“ ist ein satirischer Liedtext von Victor von Scheffel, den er 1847 aus Spott über den damaligen Hermannskult verfasste. Das Lied von den frechen Römern wurde ursprünglich auf ein älteres Lied gesungen: “Als die Hussiten zogen vor Naumburg”. Erst seit etwa 1900 wurde das Lied nach der Melodie des lange Zeit verbotenen Liedes vom Bürgermeister Tschech und dem Attentat auf das preußische Königspaar populär, das wiederum auf “Kriegers Lust , Fest – Marsch” , von Josef Gungl (1810 – 1899), gesungen wurde. Diese Melodie war so beliebt, dass zahlreiche neue Texte darauf gedichtet wurden.

Die Hussiten zogen vor Naumburg
Über Jena her und Camburg;
Auf der ganzen Vogelwies
Sah man nichts als Schwert und Spieß,
an die hunderttausend.

Als sie [...] ...

|


War wohl je ein Mensch so frech
wie der Bürgermeister Tschech
Denn er traf auf ein Haar
unser teures Königspaar
Ja, er traf die Landesmutter

| , , ,


Als die Römer frech geworden
Zogen sie nach Deutschlands Norden
vorne mit Trompetenschall
ritt der Generalfeldmarschall,
Herr Quintilius Varus
Herr Quintilius Varus

In dem Teutoburger Walde,


Frauenburg katholisch ist
simserim serim sim sim
und darin ein Bischof sitzt
simserim serim sim sim
Kienappel war ein böser Wicht
Struderi derallala
er folgte [...] ...


War wohl je ein Mensch so frech
schrum, schrum, schrum, schrum schrum
als der Bürgermeister Tschech
schrum, schrum, schrum, schrum, schrum
Denn er traf fast [...] ...

| ,


Unsere braven Crimmitschauer
Simse rim simsim simsim
Fabrikanten sind in Trauer
Simse rim simsim simsim
Denn der blöde Fachverein
Täterä tä tä tä
Fragt beim [...] ...


Als man noch kein Pulver kannte
war es eine Affenschande
jeder Ritter zu und von
sprach da den Gesetzen Hohn
keiner konnt´ ihn strafen

Längst schon [...] ...

| ,


Bierburg war ein schönes Städtchen
wegen seiner holden Mädchen
war´s bekannt so fern und nah
und der Geister Capua
nannten es die Dichter

Drinnen wohneten die [...] ...


Archimed von Syrakusa
simserim simsim simsim
saß behaglich und in Ruh da
simserim simsim simsim
als die Römer sonder Zahl
täterä tätätä
und mit riesigem [...] ...


Hört ihr braven Crimmitschauer
Simserim juchheirassa
Fabrikanten sind in Trauer
Simserim sim sim sim sim
Weil das böse Arbeitsvolk
Tätärä tätätä
den Zehnstundentag gewollt
Tätärä tätätä

|