Lieddichter: Reinick (Robert)

Wenn der Frühling vorbeikommt der Sommer heran.war der Frühling ein Kindist der Sommer ein Mann War dem Frühling sein Wämschenschon lustig genugist dem Sommer sein Rockmehr von gelblichem Tuch Hat der Frühling sich Blumenums Hütlein getan,steckt der Sommer sich Kirschenund Erdbeeren dran Und weinte der Frühlingda gab´s einen Regenund brummt …

Wenn der Frühling vorbei kommt der Sommer heran Weiterlesen »

Sommerlieder | | 2009


Es waren einmal drei Käferknabendie täten mit Gebrumm brumm brumm In Tau ihr Schnäblein tunkenund wurden so betrunkenals wär´s ein Faß mit Rum Da haben sie getroffen an eine wunderschöne Blum´ Blum´ Blum´Da wurden die jungen Käfer alle drei verliebte Schäfer und flogen um sie herum Die Blume, die sie …

Es waren einmal drei Käferknaben Weiterlesen »

Weitere Volkslieder | 2008


Ich bin hinausgegangen des Morgens in der Früh die Blümlein täten prangen, ich sah so schön sie nie Wagt‘ eins davon zu pflücken weil mir’s so wohl gefiel, doch als ich mich wollt‘ bücken, sah ich ein lieblich Spiel Die Schmetterling und Bienen Die Käfer hell und blank Die mußten …

Ich bin hinausgegangen Weiterlesen »

Morgenlieder | Weitere Volkslieder | | 2006


Die Nacht vor dem Heiligen Abend da liegen die Kinder im Traum. Sie Träumen von schönen Sachen und von dem Weihnachtsbaum Und während sie schlafen und träumen wird es am Himmel klar und durch den Himmel fliegen drei Engel wunderbar Sie tragen ein holdes Kindlein das ist der heilige Christ …

Die Nacht vor dem Heiligen Abend Weiterlesen »

Weihnachtslieder | | 1914


Was gibt es Lust´gers in der Welt Als wie ein Maler sein Und wenn der Frühling ist im Feld Zu ziehn in´s Land hinein? Sind auch die Taschen schlecht bestellt Frei wandr´ ich durch die ganze Welt tralalerala Früh, wenn der Lerchen Lied erschallt Und Erd und Himmel glüht Da …

Was gibt es Lust´gers in der Welt als wie ein Maler sein Weiterlesen »

Frühlingslieder | 1903


Christkind das vom Licht umwoben fliegt herab im Sternenschein das vom lieben Vater droben kam, die Kinder zu erfreun Nimm auch uns in deinen Schimmer in dein Weihnachtsreich hinein wollen gute Kinder immer wollen brav und folgsam sein Text: Robert Reinick – Musik: ohne Angabe in Lieder- und Bewegungsspiele (1922)

Weihnachtslieder | 1900


Kaninchen Karnickelchen wie bist du doch so stumm Du singst nicht, du sprichst nicht und läufst so sacht herum Kaninchen Karnickelchen du läufst so sacht herum Kaninchen Karnickelchen hast Augen groß und blank auch fehlt es dir an Ohren nicht die sind gehörig lang Kaninchen Karnickelchen die sind gehörig lang …

Kaninchen Karnickelchen Weiterlesen »

Kinderlieder | 1900


Nun brechen aller Enden Die Blumen aus grünem Plan Wo ich mich hin mag wenden Da hebt ein Klingen an Möcht dir ein Sträußlein binden Möcht dir ein Lied erfinden Wo aber fang ich an? Hier blühn Mariensterne Dort Primeln licht und bunt Bald ruft ein Horn zur Ferne Bald …

Nun brechen aller Enden die Blumen aus grünem Plan Weiterlesen »

Frühlingslieder | Liebeslieder | 1852


In dem Himmel ruht die Erde Mond und Sterne halten Wacht, auf der Erd´ ein kleiner Garten schlummert in der Blumen Pracht Gute Nacht, gute Nacht! In dem Garten steht ein Häuschen still von Linden überdacht; draussen vor dem Erkerfenster hält ein Vogel singend Wacht. Gute Nacht, gute Nacht! In …

In dem Himmel ruht die Erde – Mond und Sterne halten Wacht Weiterlesen »

Abendlieder | 1852


Der laute Tag ist fortgezogen es kommt die stille Nacht herauf, und an dem weiten Himmelsbogen da gehen tausend Sterne auf, und wo sich Erd´ und Himmel einen in einem lichten Nebelband, beginnt der helle Mond zu scheinen mit mildem Glanz ins dunkle Land Da geht durch alle Welt ein …

Der laute Tag ist fortgezogen Weiterlesen »

Abendlieder | 1852