Crüger (Johann Crüger) von A - Z ..

Nun laßt uns Gott, dem Herren
Danksagen und ihn ehren
Von wegen seiner Gaben
Die wir empfangen haben

Den Leib, die Seel, das Leben
Hat er allein uns geben
Dieselben zu bewahren
Tut er nicht etwas sparen

Nahrung gibt er dem Leibe
Die Seele muß auch bleiben
Wiewohl tödliche Wunden
Sind kommen von der Sünden

Ein Arzt ist uns gegeben
Der selber ist das Leben
Christus, für uns gestorben
Der hat das heil erworben

Sein Wort, sein Tauf, sein Nachtmahl
Dient wider allen Unfall
Der Heilig Geist im Glauben
Lehrt uns darauf vertrauen

Durch ihn ist uns vergeben
Die Sünd, geschenkt das Leben
Im Himmel solln wir haben
O Gott, wie große Gaben

Wir bitten deine Güte
Wollst uns hinfort behüten
Uns Große mit den Kleinen
Du kannst nicht böse meinen

Erhalt uns in der Wahrheit
Gieb ewigliche Freiheit
Zu preisen deinen Namen
Durch Jesum Christum, Amen

Text: Ludwig. Helmbold , 1575 (1532-1598)
Musik: Nikolaus Selnecker , 1587 (auch von  Johann Crüger , 1649)
 auf die gleiche Melodie wird gesungen

Fröhlich soll mein Herze springen dieser Zeit, Da vor Freud alle Engel singen Hört, hört, wie mit vollen Chören alle Luft Laute ruft Christus ist geboren Heute geht aus seiner Kammer Gottes Held, Der die Welt Reißt aus allem Jammer Gott wird Mensch dir, Mensch, zugute Gottes Kind, Das verbind´t Sich mit unserm Blute Sollt ... Weiterlesen ... ...

Weihnachtslieder | Liederzeit: | 1653


Ich singe dir mit Herz und Mund Herr, meines Herzens Lust ich sing und mach auf Erden kund was mir von dir bewußt Ich weiß, daß du der Brunn der Gnad und ewge Quelle bist, daraus uns allen früh und spat viel Heil und Gutes fließt. Was sind wir doch? Was haben wir auf dieser ... Weiterlesen ... ...

Geistliche Lieder | Liederzeit: | 1653


Jesus lebt, mit ihm auch ich Tod, wo sind nun deine Schrecken? Jesus lebt und wird auch mich Von den Toten auferwecken Er verklärt mich in sein Licht: Dies ist meine Zuversicht Jesus lebt! Ihm ist das Reich Über alle Welt gegeben Mit ihm werd‘ ich auch zugleich Ewig herrschen, ewig leben Gott erfüllt, was ... Weiterlesen ... ...

Geistliche Lieder | Liederzeit: | 1757


Jesus, meine Zuversicht und mein Heiland, ist im Leben Dieses, weiß ich, sollt´ ich nicht darum mich zufrieden geben was die lange Todesnacht mir auch für Gedanken macht Jesus, er mein Heiland, lebt ich werd´auch das Leben schauen sein, wo mein Erlöser schwebt warum sollte mir denn grauen lässet auch ein Haupt sein Glied welches ... Weiterlesen ... ...

Geistliche Lieder | Grabgesänge | Liederzeit: | 1653


Lobet den Herren alle die ihn ehren Laßt uns mit Freuden seinen Namen singen Und Preis und Dank zu seinem Altar bringen Lobet den Herren Der unser Leben, das er uns gegeben in dieser Nacht so väterlich bedecket und aus dem Schlaf uns fröhlich auferwecket Lobet den Herren Dass unsre Sinnen wir noch brauchen können ... Weiterlesen ... ...

Geistliche Lieder | Liederzeit: | 1653


Mein Gemüt ist mir verwirret das macht ein Jungfrau zart bin ganz und gar verirret mein Herz das kränkt sich hart hab Tag und Nacht kein Ruh führ´ allzeit grosse Klag tu stets seuffzen und weinen in Trauren schier verzag Ach daß sie mich tut fragen was doch dir Ursach sei warum ich führ solch ... Weiterlesen ... ...

Geistliche Lieder | Liebeskummer | Liederzeit: | 1601


Nun aufwärts froh den Blick gewandt und vorwärts fest den Schritt Wir gehn an unsers Meisters Hand und unser Herr geht mit Vergesset, was dahinten liegt und euern Weg beschwert was ewig euer Herz vergnügt ist wohl des Opfers wert Und was euch noch gefangen hält o werft es von euch ab Begraben sei die ... Weiterlesen ... ...

Geistliche Lieder | Liederzeit: | 1889


Nun danket alle Gott Mit Herzen, Mund und Händen, Der große Dinge tut An uns und allen Enden, Der uns von Mutterleib Und Kindesbeinen an Unzählig viel zu gut Bis hier her hat getan. Der ewig reiche Gott Woll uns bei unsrem Leben Ein immer fröhlich Herz Und edlen Frieden geben, Und uns in seiner ... Weiterlesen ... ...

Geistliche Lieder | Liederzeit: , | 1636


Nun laßt uns Gott, dem HerrenDanksagen und ihn ehrenVon wegen seiner GabenDie wir empfangen haben Den Leib, die Seel, das LebenHat er allein uns gebenDieselben zu bewahrenTut er nicht etwas sparen Nahrung gibt er dem LeibeDie Seele muß auch bleibenWiewohl tödliche WundenSind kommen von der Sünden Ein Arzt ist uns gegebenDer selber ist das LebenChristus, ... Weiterlesen ... ...

Geistliche Lieder | | 2009


O Haupt voll Blut und Wunden, Voll Schmerz und voller Hohn, O Haupt, zum Spott gebunden Mit einer Dornenkron O Haupt, sonst schön gezieret Mit höchster Ehr und Zier, Jetzt aber höchst schimpfieret: Gegrüßet seist du mir! Du edles Angesichte, Davor sonst schrickt und scheut Das große Weltgewichte, Wie bist du so bespeit! Wie bist ... Weiterlesen ... ...

Geistliche Lieder | Liederzeit: , | 1656