Nun laßt uns Gott dem Herren

Start » Geistliche Lieder »

Nun laßt uns Gott, dem Herren
Danksagen und ihn ehren
Von wegen seiner Gaben
Die wir empfangen haben

Den Leib, die Seel, das Leben
Hat er allein uns geben
Dieselben zu bewahren
Tut er nicht etwas sparen

Nahrung gibt er dem Leibe
Die Seele muß auch bleiben
Wiewohl tödliche Wunden
Sind kommen von der Sünden

Ein Arzt ist uns gegeben
Der selber ist das Leben
Christus, für uns gestorben
Der hat das heil erworben

Sein Wort, sein Tauf, sein Nachtmahl
Dient wider allen Unfall
Der Heilig Geist im Glauben
Lehrt uns darauf vertrauen

Durch ihn ist uns vergeben
Die Sünd, geschenkt das Leben
Im Himmel solln wir haben
O Gott, wie große Gaben

Wir bitten deine Güte
Wollst uns hinfort behüten
Uns Große mit den Kleinen
Du kannst nicht böse meinen

Erhalt uns in der Wahrheit
Gieb ewigliche Freiheit
Zu preisen deinen Namen
Durch Jesum Christum, Amen

Text: Ludwig. Helmbold , 1575 (1532-1598)
Musik: Nikolaus Selnecker , 1587 (auch von  Johann Crüger , 1649)

Liederthema:
Liederzeit: vor 1575 : Zeitraum: