Bremer Stadtmusikanten

Ich wollt, daß ich ein Vogelfänger wär

Erotische Lieder | Soldatenlieder | | 1915 |

mp3 anhören CD buch



Ich wollt, daß ich ein Vogelfänger wär
valleri, valleri, vallera
Denn die Vögel fängt man mitten in dem Wald
und ich hab‘ gevögelt, daß der Wald so hat geschallt
valleri, valleri, vallera

Ich wollt  daß ich ein Krebsfänger wär
valleri, valleri, vallera
denn die Krebse fängt man mitten unterm Stein
und die Mädchen krabbelt man mitten mang die Bein
valleri, valleri, vallera

Jüngst hatten mir die Mädels auf den Schleifstein geseicht
valleri, valleri, vallera                              .
und das Schleifstein-Beseichen und das will ich euch anstreichen
und ich werde euch die Haare von der Runzel-Punzel schleifen!
valleri, valleri, vallera

Text und Musik: DVA A 128414, ein verbotenes Marschlied der Soldaten im l. Weltkrieg, das trotzdem hin und wieder gesungen wurde. Aufzeichnung von Johannes Koepp , Berlin, 1932 . Die Melodie ist aus zwei Teilen zusammengesungen: Teil l „Als ich an einem Sommertag“, Teil 2 „Nun ade, du mein lieb Heimatland“.
Mit den Anmerkungen in Erotische Lieder aus 500 Jahren , 1979)

mp3 anhören CD buch




Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.