Ich armes Meidlein klag mich sehr

Volkslieder » Liebeslieder » Liebeskummer »

Ich armes Meidlein klag mich sehr

Ich armes Meidlein klag mich sehr
wie soll mir nur geschehen
daß ich den Allerliebsten mein
solang nit hab gesehen
Der mir die Zeit und Weil vertreibt
sonst keiner auf dieser Erden
wann ich gedenk, wie es ihm geht
mein Herz in großem Trauren steht
wie kann ich fröhlch werden

Ach reicher Gott, gib mir das Glück
wo er reit in dem Lande
Bewahr mir seinen geraden Leib
vor Leid und auch vor Schande
Das will ich immer danken dir
allzeit und alle Stunde
Wann ich gedenk wie es ihm geht
mein Herz in großen Trauren steht
kein Lieber soll mir werden

Er zog mit meinem Willen nit hin
doch war sein Herz mein Eigen
Viel Gut´s ich mich zu ihm versich
treu Dienst will ich ihm erzeigen
Kein Falsch hat er an mir erkannt
an meinem ganzen Leibe
Noch ist der Knab so wohlgemut
Für ihn nähm ich nit Kaisers Gut
Vergiß mein nit in Treuen

Text und Musik: nach Forster , Frische teutsche Liedlein , 1549 .
Andere Schreibweise: Ich armes Maidlein klag mich sehr
Deutscher Liederhort II (1893, Nr. 479 „Das treue Mägdlein“)

Zweite Melodie zu "Ich armes Meidlein klag mich sehr"

Zweite Melodie zu Ich armes Meidlein klag mich sehr
Die Noten aus dem Liederhort - bei Forster, 1549

Anmerkungen zu "Ich armes Meidlein klag mich sehr"

Melodie hier nach Forster HI, 1549 Nr. 32. Tonsatz von Othmayr. Das. Nr. 31 steht dieselbe Melodie mit einem Tonsatz v. Senfl, aber im Abgesang abweichend und nicht besser. (Abdr. v. Liliencron, Nachtrag, Ton 48). — Wieder anders und ebenfalls durch Dehnungen entstellt bei Ott 1544 Nr. 47. Melodie nach Ammerbachs Tabulatur 1571 bei Becker, Lieder und Weisen 2. Heft Nr. 16. — Im Nürnberger Gesangbuch 1611 wurde das Kirchenlied .Ich armer Sünder klag mich sehr“ auf den Ton .Ich armes Mägdlein“ gesungen. Die geistliche Melodie dort ist aber eine andere, als die hierstehende. Wieder eine andere Praetorius VII, 1609 Nr. 67.

Text hier nach J. Ott 1544. Ambraser Ldb. Nr. 7. fl. Bl. Nürnb. Val. Newber. Heidelb. Gs. 343 fol. 107. Etwas abweichend bei Forster 2. Str. von Zeile 7 ab: „Wenn ich gedenk daß ihm wohl geht, mein Herz in großen Freuden steht.“ So auch Uhl. Nr. 71, der Ott und Forster für seinen Text benutzte. Ein ganz anderes Lied bei Forster 3, 67: Ich armes Mägdlein klag mich sehr, daß Unfall sich je länger je mehr. —

"Ich armes Meidlein klag mich sehr" in diesen Liederbüchern

in: Zupfgeigenhansl (1908 , nur 1+2) — Deutsches Lautenlied (1914 , nur 1+2) —

.