Gestern abend in der stillen Ruh (um 1900)

Erotische Lieder | Jägerlieder | , | 2012

CD buch


Gestern abend in der stillen Ruh
ging ich in Wald und hörte der Amsel zu
und als ich da saß und meiner vergaß
da kam ein Schmeichler ,
schmeichelt sich um mich und küßte mich
er küßt und drückte mich
er schlang den Arm um mich
und schwur bei seiner Ehre ganz allein mir treu zu sein

Soviel Laub und Blätter im Gebüsch
sovielmal hat mich mein Schatz geküßt
Doch ja ich muß gestehn
daß weiter nichts geschehn
die Amsel in dem grünen Wald
allein muß Zeuge sein

Geh und sag mein herz´ger lieber Schatz
wo bist du und wo hast du dein´ Platz
In diesem grünen Wald
da ist mein Aufenthalt
ich bin ein Jäger, jage Tag und Nacht
bei der Sterne Pracht

Ich ja die Hasen Fuchs und Reh
doch bei mein Schatz, wird mir um´s Herz so weh
drum sag mein liebes Kind
sag´s offen und geschwind
willst du werden meine liebe gute Frau
sag mir´s genau

Ei du mein lieber Jägersmann
erzähl mir alles nochmals vornen an
Ich werde deine Frau
das weiß ich ganz genau
weils bei der Amsel in dem grünen Wald
uns so gefallt

Diese Fassung in —  Albvereins-Liederbuch (ca. 1900) —

1900

CD buch





Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.