Genießt den Reiz des Lebens

Volkslieder » Trinklieder

Genießt den Reiz des Lebens

mp3 anhören"Genießt den Reiz des Lebens" zum Anhören, als Download, als Buch oder als CD bei Amazon

Genießt den Reiz des Lebens
man lebt ja nur einmal
Er winkt uns nicht vergebens
der blinkende Pokal

Laßt Helden sich vergöttern
Und stolz in Lorbeer blähn
Der Kranz von Rebenblättern
Steht uns nicht minder schön

Planeten nachzugehen
Die Kunst ist jetzt uns fern
Der Stern nach dem wir sehen
Sei der Burgunderstern

In Tiegeln und Phiolen
Träumt mancher reich zu sein
Die Toren, die! Wir holen
uns unser Gold am Rhein

Adeptenkünste blenden
Uns nicht durch eiteln Wahn
Und uns’re Nächte wenden
Wir zu was Besserm an

Drum schmeckt den Reiz des Lebens
Man lebt ja nur einmal
Er winkt uns nicht vergebens
Der freundliche Pokal

Wenn dann die letzte Stunde
Uns düster überschleicht
Sei dem gebrochnen Munde
Der Scheidetrunk gereicht

Text: Johann Friedrich Jünger (1780)
Musik: Komponist unbekannt

Die Melodie zuerst in W. Schneiders Studentenliederbuch, 1801, mit etwas anderem Eingang, so auch bei Methfessel, 1818. Später so gesungen, wie oben steht. Der Test ist hier gekürzt wie Finks Hausschatz (1843) ihn gibt.
Volkstümliche Lieder der Deutschen (1895, Nr. 553)

.