Geh i halt wohl in den Wald

Home » Arbeit und Berufe » Schiffmann »

Geh i halt wohl in den Wald
In den Wald spazieren
Kommt ein Schiffmann von Passau an
Wollte mich vexiren
Und als ich kam an’s Schiff dahin
Saßen nichts als Mädel drin
Schwäbische bayrische Dirndl juchhe
Muß der Schiffmann führen

Schiffmann lieber Schiffmann mein
Ich möcht etwas fragen
Wo habt ihr eure Mädel dann
z’sammen aufgeladen
Zu Linz zu Ems zu Wietingen
Zu Regensburg zu Bossingen
Schwäbische bayrische Dirndl juchhe
Muß der Schiffmann führen

Schiffmann lieber Schiffmann mein
Wie weit ist noch vom Strudel
Zum Strudel habt ihr nicht mehr weit
Seid nur keine verzagte Leut
Mag das Schiff sich_bäumen
Mögen die Wellen schäumen
Schwäbische bayrische Dirndl juchhe
Muß der Schiffmann führen

Sollt etwa eine drunter sein
Die keine Jungfrau wäre
So tu sie gleich zum Schiff aussteigen
Die Jungfrauschaft verloren
Der ist der Tod erkoren
Drunten auf der Seiten
Mag sie wieder einsteigen
Schwäbische bayrische Dirndl juchhe
Muß der Schiffmann führen

Es kommen ihrer hundert und drei
über das Feld gelaufen
Das war ein sehr groß Geschrei
Zu sitzen auf einem Haufen
Konnt‘ keine über den Strudel fahren
Als ein Mädchen von achtzehn Jahren
Sie ist nicht ausgestiegen
ist im Schiff geblieben
Schwäbische bayrische Dirndl juchhe
Muß der Schiffmann führen

Text und Musik: Verfasser unbekannt
Deutsche Volkslieder mit ihren Singweisen (Kretzschmer II ,1840)

Liederthema: ,
Liederzeit: vor 1840 : Zeitraum:
Geschichte dieses Liedes:

Zur Geschichte dieses Liedes:

Parodien, Versionen und Variationen: Das Lied vom Donauschiffer soll seit 1750 bekannt sein und wird noch heute von Studenten und vom Volke gesungen, überall hat es wesentlich dieselbe Melodie und seinen unveränderten Kehrreim. Ob es einen Vorgänger in einem alten Rheinschifferlied gehabt habe, läßt sich nicht feststellen, da von letzteren in den Souterliedekens ... weiter lesen

Letzte Aktualisierung am 17.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API