Es ist gewiß und kein Gedicht (Bibel)

Volkslieder » Balladen » Moritaten

mp3 anhören"Es ist gewiß und kein Gedicht (Bibel)" zum Anhören, als Download, als Buch oder als CD bei Amazon

Es ist gewiß und kein Gedicht
Was das Buch der Weisheit spricht
Man soll keinem Weibsbild trauen
Eh ein Haus auf’s and’re bau’n
Das ist gewiß und kein Gedicht
Trau nur keinem Weibsbild nicht

Lange Haar, kurzen Verstand
Hat das Weibsbild nie bekannt
Drum läßt man’s nicht disputieren
Weder in den Rat einführen
Das ist gewiß und kein Gedicht
Trau nur keinem Weibsbild nicht

D Weiber sehr der Vorwitz sticht
Kaum man was von weitem sicht
Gelt, des Loth sein Weib hat müssen
Ihren Vorwitz sauer büßen
Das ist gewiß und kein Gedicht
Trau nur keinem Weibsbild nicht

D Weiber spotten jedermann
Wie die Sarah hat getan
Da ein Engel ihr tät sagen
Dass sie einen Sohn werd tragen
Das ist gewiß und kein Gedicht
Trau nur keinem Weibsbild nicht

Rahel ein schwacher Weibsbild ist
Bracht durch ihre falsche List
Siseram zum Schlafen gehn
konnte nimmer auferstehn
Das ist gewiß …

Sisera du armer Tropf
Sich den Nagel in dem Kopf
Ein Weib mit ihren falschen Worten
Führte dich zur Todesporten
Das ist gewiß …

Frag den weisen Salomon
Wer verwirret seinen Thron
So sagt er dir, die Weiber eben
Denen er in Lieb ergeben
Das ist gewiß …

Simson o du starker Held
Wer hat dich zu Boden gefällt
Als die Delila mit Wunder
Es könnt geschehen auch jetzunder
Das ist gewiß …

Holofern du Kriegesfürst
Wer hat dich zu Boden gestürzt
Als die listig Judith eben
So dich brachte um dein Leben
Das ist gewiß …

Wie der keusche Joseph war
Geiles Weib die Potiphar
Tausend Lügen sie erbacht
Bis sie ihn in Kerker bracht
Das ist gewiß

Esau heulet weint und klagt
Als er kam von der Jagd
Weil Rebecca ihn betrogen
Vaters Segen falsch entzogen
Das ist gewiß ….

Hiob ein Spiegel der Geduld
Der seine Strafe hatt verschuld’t
Wurde doch in Tod probieret
Von seinem Weib dazu vexiret
Das ist gewiß …

David du gerechter Mann
Ich bitte dich zeig mir an
Wer war Ursach deiner Tränen
Ein Weibsbild tust es selbst bekennen
Das ist gewiß …

Adam der erst Vater mein
Stimmt mit allen überein
Dass das erste Miserere
Kommt von Weibern wie ich höre
Das ist gewiß …

Glaubt nur jetzt bei dieser Welt
ist’s Weibsbild auch falsch bestellt
Mich soll kein Weibsbild verführen
Das will ich wohl observiren
Glaubt das Buch der Weisheit spricht
Trau nur keinem Weibsbild nicht

Text und Musik: Verfasser unbekannt
Aus einem 1769 geschriebenen Liederbuch (Weltliche Lieder) Besitz des Herrn Curt Mündel zu Straßburg i. E. Kürzere und spätere Lesart mit Melodie s Liederhort Nr 904
in Volkstümliche Lieder der Deutschen (1895)

.