Ein grüner Berg ein dunkles Tal


mp3 anhören CD buch

Ein grüner Berg, ein dunkles Tal
Da fließt ein Wasser nieder
doch schwimmt, ich weiß nicht wie es heißt
mein Herz drin hin und wieder
Schneid, schneid, mein Sichel, oh schneid
um Blüte und Frucht ist kein Leid
Schneid, mein Sichel, oh schneid
um Blüte und Frucht ist kein Leid

Ein grüner Berg, ein dunkles Tal
und das ist Jubeln und Klagen
ich hab kein Seel und hätt ich eins
ich würd´s auch keinem sagen
Schneid, schneid, mein Sichel, oh schneid
um Blüte und Frucht ist kein Leid
Schneid, mein Sichel, oh schneid
um Blüte und Frucht ist kein Leid

Ein grüner Berg, ein dunkles Tal
und das ist Lust und Leide
Wir hatten einander kaum gesehn
da verdorret die Heide.
Schneid, schneid, mein Sichel, oh schneid
um Blüte und Frucht ist kein Leid
Schneid, mein Sichel, oh schneid
um Blüte und Frucht ist kein Leid

Ein grüner Berg, ein dunkles Tal
und das ist Hoffen und Bangen
Und warum hab ich auch so sehr
mich an ihm festgehangen
Schneid, schneid, mein Sichel, oh schneid
um Blüte und Frucht ist kein Leid
Schneid, mein Sichel, oh schneid
um Blüte und Frucht ist kein Leid

Ein grüner Berg, ein dunkles Tal
und das ist Finden und Scheiden.
Und wenn ich länger singen wollt´
was hülft´s uns allen beiden?
Schneid, schneid, mein Sichel, oh schneid
um Blüte und Frucht ist kein Leid
Schneid, mein Sichel, oh schneid
um Blüte und Frucht ist kein Leid

Text und Musik: Verfasser unbekannt
DVA = KiV. – in: Otto Benck Alpenlieder o. O. Bd I , 1863, S. 116 f – Angaben nach Otto Holzapfel
auch in Es wollt ein Bauer früh aufstehn (1978, hier mit der Angabe “aus der Gegend von Kempten, mit Melodie von Thomas Friz )


Liederthema: Frauenlieder | Liebeskummer
Liederzeit: (1863)
|
Region: -
Liedergeschichte: -