Dort auf gen Leidle

Dort auf gen Leidle
steht n Bam grüan
sitzt a schüan Vüagla druf
siangt siangt siangt a so schüan

Dran auf gen Biarnbaum
hat er sei Neast
wer an schüan Bräutgam hat
halt halt halt en fein feast

Text und Musik: Verfasser unbekannt – mündlich überliefert aus Franken –
Mitgeteikt von Dr. Hohnbaum in Hildburghausen 1839 an Erk, daher in dessen Volksliedern I 6,22 und Liederhort Nr. 80 – in Deutscher Liederhort II (1893, Nr. 1034 „Guter Rat“)

Anmerkungen zu "Dort auf gen Leidle"

  • Leidle, kleiner Bergabhang
  • Leidte, österr.: die Lait´n —
  • schüan, schön
  • gen = jenem
  • dran = droben