Jahr: 1839

Döckes eß ald en der Welt
Mänche Saach, de uns gefällt,
De verleechs vill wäät nit schingk,
Un der Deechter doch besingk,
Dröm well ich mich nit schineere,
Han ich jitz bei meer gedaach,
Singen och ens met Maneere
Fresch vun minger Saach

Zum Exempel weiß ich Ein´
De eß zwor noor klitze klein
Un kann […]

Essen und Trinken | Karnevalslieder | Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | | 1839


Wie seh´n ich mich nach deinen Bergen wieder
nach deinem Schatten, deinem Sonnenschein!
Nach deutschen Herzen voller Sang und Lieder
nach deutscher Freud und Lust, nach deutschem Wein!

Könnt‘ ich den Wolken meine Hände reichen
ich flöge windesschnell zu dir hinein;
könnt‘ ich dem Adler und dem Lichtstrahl gleichen
wie ein Gedanke wollt ich bei dir […]

Deutschlandlieder | 1839


Es fallen von den Bäumen die welken Blätter ab
ich wandle still in Träumen den Felsenpfad hinab.
Die Wolken, wie sie jagen, im Abend golden blühn
von Stürmen fortgetragen, und in der Nacht verglühn!

In Schwärmen zogen der Wandervögel Schar
dem Süden zugeflogen: zu Ende geht das Jahr.
Die Blumen an dem Bache, vom letzten Tau […]

Herbstlieder | 1839


Deutsche Worte hör´ ich wieder
sei gegrüsst mit Herz und Hand!
Land der Freunde, Land der Lieder
schönes heit´res Vaterland!
Fröhlich kehr´ ich nun zurück
Deutschland, du mein Trost, mein Glück!

O, wie sehnt‘ ich mich so lange
doch nach dir, du meine Braut!
Und wie ward mir freudebange
als ich wieder dich erschaut!
Weg mit […]

Deutschlandlieder | 1839


Treue Liebe bis zum Grabe
Schwör ich dir mit Herz und Hand;
Was ich bin und was ich habe,
Dank ich Dir mein Vaterland!

Nicht in Worten nur und Liedern
Ist mein Herz zum Dank bereit,
Mit der Tat will ich’s erwidern
Dir in Not, in Kampf und Streit.

In der Freude wie im Leide
Ruf ich’s […]

Deutschlandlieder | 1839


Dort bläht ein Schiff die Segel
frisch saust dahin der Wind
Der Anker wird gelichtet
das Steuer flugs gerichtet
nun fliegt’s hinaus geschwind

Ein kühner Wasservogel
kreist grüßend um den Mast
die Sonne brennt herunter
manch Fischlein, blank und munter
umgaukelt keck den Gast

Wär‘ gern hineingesprungen
da draußen ist mein Reich
Ich bin ja jung von […]

Bündische Jugend | Lieder zur See | , | 1839


Larifari sagt er
Carbonari sagt er
Wer sich’s denkt sagt er
Wird nicht g henkt sagt er
Wer viel schreit sagt er
Ist nicht g scheidt sagt er
Denn der Spielberg sagt er
Ist nicht weit

Schim schim sagt er
Schim scham sagt er
Vier Finger sagt er
Und a Dam sagt er
A Polizei sagt […]

Raub-Mord-Totschlag | Scherzlieder | | 1839


Wenn die Soldaten
durch die Stadt marschieren,
Öffnen die Mädchen
die Fenster und die Türen.
Ei warum? Ei darum! Ei warum? Ei darum!
Ei bloß wegen dem Schingderassa, Bumderassa, Schingdara!
Ei bloß wegen dem Schingderassa, Bumderassasa!

Zweifarben Tücher, Schnauzbart und Sterne
Herzen und küssen die Mädchen so gerne
Ei warum? Ei darum! Ei warum? Ei darum!
Ei bloß wegen dem Schingderassa, Bumderassa, Schingdara!
Ei […]

Soldatenlieder | | 1839


Deutschland Deutschland o heilger Name
o süßer Klang
dich lieb ich., dich lieb ich
preis ich mein Leben lang
wie schlägt mir vor Lust
das Herz in der Brust
Deutschland bei deinem Namen

Deutschland, Deutschland
Sei uns, die liebend dir zugewandt
ein freies, glückliches Vaterland
daß Süd dir und Nord
singt stolz immerfort
Deutschland, Deutschland
Heil […]

Deutschlandlieder | 1839


Muß ich dann , muß ich dann
zum Dörflein hinaus
und du mein Schatz bleibst hier
Wann ich komm , wann ich komm
wann ich wiedrum komm
kehr ich ein mein Schatz bei dir
Und was batt mich ein ganzer Hut voll Geld
alle Unglück stell ich an
Kein Bauersmädchen mag ich nicht
ich schau […]

Abschiedslieder | Liebeslieder | 1839