Vom Wald bin ich kommen

Der Herzensdieb

Volkslieder » Liebeslieder »

Vom Wald bin ich kommen
Wo’s stockfinster ist
Und ich lieb dich von Herzen,
Das glaub mir gewiß
Ei ja, ei ja …

Da lacht er, da lacht er
Der schelmische Dieb!
Als wenn er nicht wüßte,
Wie ich ihn Hab lieb.
Ei ja, ei ja …

Gib mir, was du gestohlen
Heraus gib mir mein Herz
Du behalts nur, du behalts nur
Es war ja nur mein Scherz
Ei ja, ei ja …

Du behalts nur, behalts nur
Es war ja nur mein Scherz
Ich gehör dein, du gehörst mein
Zusammen das Herz
Ei ja, ei ja …

Text und Musik: Verfasser unbekannt
Deutscher Liederhort II (1893, Nr. 612)

Anmerkungen zu "Vom Wald bin ich kommen"

Im „Sesenheimer Liederbuch„. Ausgabe zu „Goethe’s Friederike“ von Freimund Pfeiffer 1844, S. 135. Jede Strophe schließt mit: Ei ja, ei ja, ei ei, ei ei, ei ja, ei ja. (Art Jodeln.) Scheinbar Volkslied, steht gleich hinter: „O Straßburg …“ Überschrift von mir, im Orig. keine. — (Böhme)

.