Wohl viele tausend Vögelein

Liebeslieder | 2013

CD buch


Wohl viele tausend Vögelein
Wohnen und singen im grünen Hain
Sie haben all  zwei Flüglein schön
Zu fliegen über Land und Seen
Sie haben alle süßen Mund
Zu singen hell aus Herzensgrund —
O bitt euch, liebe Vögelein
Will keins von euch mein Bote sein?

Ich will euch senden in ein Tal
Mit lust´gen Quellen ohne Zahl
Da blühen Blumen süß und lind
Und wiegen sich im Abendwind
Ich will euch senden vor ein Haus
Da lacht der Frühling selbst heraus —
O bitt‘ euch, liebe Vögelein
Will keins von euch mein Bote sein?


Am liebsten flög ich selber hin
Und sagt‘ ihr, wie so treu ich bin
Und klagt  ihr meine lange Pein
Daß ich von ihr muß ferne sein
Da läg‘ ich auch an ihrer Brust
Und Kuß um Kuß und Liebeslust —
O bitt‘ euch, liebe Vögelein
Will keines mir zwei Flügel leihn?

Text: Robert Eduard Prutz (1816-1872)
Musik: Ferdinand Gumbert (1851), auch von Franz Wilhelm Abt (1846) — André Offenbach — Robert Franz (1884) —
in: Liederbuch Postverband (1898 , Gumbert)

CD buch





Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.