Bremer Stadtmusikanten

Franz Wilhelm Abt

| 1819
Franz Wilhelm Abt
Franz Wilhelm Abt

Franz Wilhelm Abt, geboren am 22. Dezember 1819 in Eilenburg, gestorben am 31. März 1885 in Wiesbaden, Komponist und Kapellmeister, studierte Theologie und Musik in Leipzig zeitgleich mit Robert Schumann und Felix Mendelssohn-Bartholdy. Ab 1853 dreissig Jahre lang Hofkapellmeister in Braunschweig, gründete dort eine „Singakademie“, war Dirigent des Braunschweiger Männergesangvereins und „General-Gesangsmeister“ bei den Festen des Bundes Norddeutscher Liedertafeln. In dieser Zeit komponierte er insgesamt 3000 Werke, vor allem Chor- und Klavierlieder. (Wikipedia)

mp3 anhören CD buch






"Franz Wilhelm Abt" im Archiv:

Nun reibet euch die Äuglein wach

Nun reibet euch die Äuglein wach Die Schwalben zwitschern schon am Dach Die Lerche singt schon in der Luft Die Blume prangt in Tau und Duft Guten Morgen! Guten Morgen! Die Sonn´ ist längst auf ihrer Bahn Auf seinem Posten kräht der Hahn Die Tauben flattern aus dem Schlag Und sonnen sich im ros´gen Tag. […]

Am Ort wo meine Wiege stand (Mutterherz)

Am Ort wo meine Wiege standhab ich ein Heiligtumdas geb ich nicht für Kron und Landfür Ehr´und eitlen RuhmDort bin ich aller Sorgen freidort ruht es sich so süßdu liebes treues Mutterherzdu bist mein Paradies Am Ort wo meine Wiege standerblüht mein erstes Glückdrum zient es mich aus fernem Landnach diesem Ort zurückOb ich auch […]

Hinaus in weite Ferne

Hinaus in weite Ferneauf Meereswogen hinhin über Berge und Tälerso weit die Wolken zieh´nweit fort vom Heimatlandhin zu dem fernsten Strandgeh ich mit dir Hin nach der Eiseszoneso starr so kalt und ödzur Wüste, wo kein Bäumchendir Schatten bietend stehtund droht des Samums HauchTod und Verderben auchich geh mit dir Und wär´s zum dunklen Kerkerich […]

Nimm deine schönsten Melodien

Nimm deine schönsten Melodienaus tiefster Brust hervor,Laß sie dein Sinnen aufwärts ziehendu froher Sängerchor!Dem Vaterland soll´s klingendas Sängerwortsoll durch die Wolken dringenzum Vaterort Geb Gott dir seinen gold´nen Friedendu liebes VaterlandDoch den nicht, den die Herren schmiedenam fetten Opferbrand!Auf Treu sei er gegründetauf Menschenrechtdas, Brüder, das verbindetein frei Geschlecht. Geb Gott dir seinen besten Segendann […]

Vater du in Himmelsauen (Gebet)

Vater, du in HimmelsauenHöre deiner Kinder Fleh´n!Dir, du Heil´ger, wir vertrauenob um uns die Stürme grauen:Nimmer werden wir vergeh´n. Vater, du der Gnaden Quelle,Du bist ewig unser Hort!Wer dich liebt, der schauet helleDurch des Lebens wilde WelleBis zum sichern Ruheport. Vater, du vernimm die Lieder,Die dir singen Lob und Ruhm!Blicke huldvoll auf uns nieder!Einst erheben […]

In die freie Welt (Schweizer Turner)

In die freie Welt zieh´n wir lustbeseeltfreie Schweizer Turner, fort über Berg und Talunter Liederschall wandern wir von Ort zu Ortso auch einst in ernster Zeitwandern wir zum heißen Streit   Von der Felsenwand schau´n wir weit in´s Landwo viel tausend Hütten steh´n, wenn die Sonn´ aufstehtwenn sie untergeht, jubeln wir: o Schweiz, wie schönund des […]


Mehr zu "Franz Wilhelm Abt"