Liederlexikon: Schumann

| 1970

Colmar Schumann (1844-1912) war Lehrer in Lübeck . Er veröffentlichte unter anderem :



  1. Volks- und Kinderreime aus Lübeck und Umgegend (1899)
    Beiträge zur Volkskunde (206 S.) 

  2. Der Wortschatz von Lübeck  (1907): Probe planmäßiger Durchforschung eines mundartlichen Sprachgebietes. – Straßburg : Karl F. Trübner, 1907. – 90 S.


mp3 anhören CD buch



Schumann im Archiv:

Vom Himmel hoch da komm ich her

Vom Himmel hoch, da komm´ ich her Ich bring´ euch gute neue Mär Der guten Mär bring´ ich so viel, Davon ich singen und sagen will Euch ist ein Kindlein heut‘ gebor’n Von einer Jungfrau auserkor’n, Ein Kindelein, so zart und fein, Das soll eur‘ Freud‘ und Wonne sein. Es ist der Herr Christ, unser Gott, Der will euch führ’n

Es war ein König in Thule

„Es war ein König in Thule“ ist eine Ballade von Johann Wolfgang von Goethe von 1774 aus seinem Theaterstück „Faust“, wo das Lied von Gretchen gesungen wird. Die Ballade wurde etwa sechzig mal vertont, unter anderem von Carl Friedrich Zelter (1812),  Karl Siegmund Freiherr von Seckendorff (1782) — Wilhelm Schneider (1805) — Johann Friedrich Reichardt (1809) — Franz Schubert (1816) — Friedrich Silcher

Es war ein König in Thule

Es war ein König in Thule gar treu bis an das Grab Dem sterbend seine Buhle einen goldenen Becher gab. Es ging ihm nichts darüber, er leert ihn jeden Schmaus Die Augen gingen ihm über, so oft er trank daraus. Und als er kam zu sterben, zählt er seine Städte im Reich Gönnt alles seinen Erben – den Becher nicht

Mehr zu Schumann