Bremer Stadtmusikanten

Wie i bin verwichen zu mein Dirndel geschlichen

Wie i bin verwichen
zu mein‘ Dirnderl g´schlichen
hab bei´m Fenster freudi einiguckt
da sah i´s Dirnderl scherzen
an andern Buaben herzen
daß mi´s bis in d´Seel hat bluati zuckt
Da ging i ganz stad
mit mei Herzeload
hab´n Weg vor´s Dorf hinaus verfehlt
is denn gar kan Weg, is denn gar kan Steg
der mi außi führat aus der Welt?

Kann ’s denn mögli sein
mit Herz und Seel war´s mein
mein Liab und alles war ja nur in ihr
Denkt´s, i hab´s euch g´sagt
´s hat mi z´kräfti packt
i moan, ´s wird aus sein a jetzt bald mit mir
I tu euch schön bitten
tuats mei kleini Hütten
und was mein is, treu in d´Hand ihr geb´n
müßt´s mi drum nit schelten
i kann ihrs nie vergelten
denn die kurze Liab war´s ganze Leb´n.

Text und Musik: unbekannt

in: Deutsch-Österreichisches Studentenliederbuch (1888)

mp3 anhören CD buch







Liederthema: Letzte Lieder | Liebeskummer
Liederzeit: (1888)
Schlagwort: | |
Region:


Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.