Was soll ich aber heben an

Zug nach Portugal

Volkslieder » Balladen » Historische Lieder

Was soll ich aber heben an

Was soll ich aber heben an
Aufs best so ichs gelernet han?
Ein neues Lied zu singen.
Faladeridum!

Der König aus Hispania
Viel Hauptleut tut er schicken da,
Sie sollen ihm Knecht schreiben
Faladeridum

Sie kamen gen Augsburg zur Hand,
Zu uns her in das Schwabenland,
Viel Volk sie da bekommen
Faladeridum!

Man bescheidt uns zum Kaiserwasser
Da wir hinziehen sollten aus
Die Mustrung da zu haben
Faladeridum

Da hat man gericht das Regiment
Schwuren wir ganzlich an dem End
Beim Fähnlein da zu bleiben
Faladeridum

Da zogen wir ins Welschland nein
Da gab man uns ein süßen Wein
Dazu ein saure Suppen
Faladeridum

Wir zogen über den Vogelberg recht
Es kostet manchen stolzen Knecht
Das haben wir inne worden
Ach Gott das klag ich dir!

Da kamen wir gen Pontremoli
Man gab uns ein hart Semmelin
Die konnten wir nicht essen
Faladeridum

Da zogen wir in Portugal
Wir haben kein Geld überall
Dazu auch keine Kleider
Faladeridum

Dieser Krieg hat jetzund gewährt
Drei Monat, wie ich Hab gehört
Nicht viel sind wiederkommen
Ach Gott, ich klag es dir

Der König aus Hispania
Sechs Maulesel er schicket da
Die trugen Königsthaler
Erfreut die armen Knecht

Die Hauptleut all in einer Summ
Betrogen die armen Knecht darum
Gott wolls an ihnen rächen
Ach Gott, das klag ich dir

Dieses Lied uns selbst hat gemacht
Hans Bauhof, der in einer Schlacht
In Welschland ist umkommen
Falideridum

Text: Hans Bauhof ?
Musik: Ziehen wir in Portugal
in Deutscher Liederhort II (1893, Nr. 300 „Zug nach Portugal“)

Im Jahre 1579 ließ Philipp von Spanien durch Geronimo von Lodron ein Heer von 6000 Mann in Deutschland werben, welches gegen Portugal bestimmt war. Dasselbe ging über Mailand und Genua nach Spanien, nachdem es die dem Hause Fiesco gehörende Herrschaft Pontremoli für die spanische Krone erworben hatte. Im Mai 1589 rückten die deutschen Söldlinge mit dem unter dem Befehle des Herzogs Alba stehenden Heer in Portugal ein.

Zweite Melodie zu "Was soll ich aber heben an"

Zweite Melodie zu
Andere Lesart - bei Franck, 1611

Anmerkungen zu "Was soll ich aber heben an"

Text aus einer Handschrift zu Wolfenbüttel vom Jahr 1603 (Hainhofer’s Lautenbücher I, Bl. 25). Dort auch die Melodie in Lauten-Notation, entz. v. B. (s.. Altdeutsches Liederb. 413). Bericht über die Ereignisse bei F. A. Eberl, Überlieferungen zur Geschichte, Litteratur und Kunst der Vor- und Mitwelt. Dresden 1826, I. Bd., 2. Stück, S. 1. wo auch der Text aus jener Hs. abgedruckt ist. Daher letzterer wiederholt bei v. Soltau, hist. VL. S. 435 und Gödeke-Tittmann S. 270.

Der Text der Original-Melodie:

Lieber Nickel , zieh nicht weg !
flick mir vor den Panzerfleck ,
er ist mir gar zurissen
falidiridon

.