Stille Nacht heilige Nacht (1917)

Home » Kriegslieder »

Stille Nacht, heilige Nacht
Vater liegt auf der Wacht
zog mit all den andern aus
zu beschirmen unser Haus
Gott, führ ihn gnädig zurück

Stille Nacht, heilige Nacht
Weinend oft Mutter wacht
sagt, es wäre schwere Zeit
gib ihr Trost in ihrem Leid
Christ, hör unser Gebet

Stille Nacht, heilige Nacht
Über uns Sternenpracht
Sieh herab vom Himmelszelt
gib den Frieden deiner Welt
Gott, bescher uns den Sieg

Text: Albert Sergel , geboren 1876
Musik: auf die Melodie von Stille Nacht heilige Nacht

Dieses Lied diente der Kriegserziehung im Kaiserreich .
in: Alte und Neue Kriegslieder für den Schulgebrauch (1917)

Liederthema: , ,
Liederzeit: vor 1917 : Zeitraum:
Geschichte dieses Liedes:

Zur Geschichte dieses Liedes:

Parodien, Versionen und Variationen: „Stille Nacht“ wurde am Weihnachtsabend des Jahres 1818 gedichtet  und komponiert. Das Lied feiert den Frieden  auf Erden, nach den napoleonischen Kriegen über große Teile Europas. „Als der Herr vom Grimme befreit / In der Väter urgrauer Zeit / Aller Welt Schonung verhieß…“ Der Text ist von  Joseph Mohr ... weiter lesen

CDs und Bücher mit Stille Nacht heilige Nacht (1917):