Jahr: 1917

Nun adje jetzt muss ich reiten fort ich muß reisen wohl unter die Fremde Und was gibst du mir fürs allerletzte Mal daß ich an dich gedenke Und was ich dir ja geben tu einen Kuß auf deinen roten Mund daß du an mich gedenken sollst jeden Tag und jede …

Nun adje jetzt muss ich reiten fort Weiterlesen »

Abschiedslieder | Liebeskummer | , | 1917


Ich bin meines Vaters einziger Sohn Und was ich verdien versauf ich schon Und ich bin halt ein Lump, und ich bleib halt ein Lump Und ich bin halt ein liederlicher Lump, Lump, Lump Meine West ist aus Kaschimir Und das Hinterteil das fehlet mir Und ich bin halt ein …

Ich bin meines Vaters einziger Sohn (ein Lump) Weiterlesen »

Lieder von Arm und Reich | Vagabundenlieder | | 1917


Als einst unser Herrgott die Erde gemacht Da trennte er Falsches vom Echten Er sonderte beides, den Tag und die Nacht Und lehrte dem Starken das Fechten Da reckten sich auf in gigantischer Pracht In Welschland Tirols Dolomiten als Wacht Habt Acht, welsche Freunde, Ihr schlechten! Dem Monte Piano in …

Als einst unser Herrgott die Erde gemacht (Dolomiten) Weiterlesen »

Soldatenlieder | 1917


Marmelade, Marmelade Ist der einz´ge Frass im ganzen Staate ´s ist zum Schrei´n, ´s ist ein Malör ´s gibt ja wirklich keine, keine Butter mehr Marmelade, Marmelade Ist der schönste Frass im Deutschen Staate Darum schwären auch die Mädels sehr Für das Deutsche Marmeladenmilitär! Erste Strophe unter DVA A 107899 …

Marmelade Marmelade Weiterlesen »

Politische Lieder | Soldatenlieder | 1917


Stille Nacht, heilige Nacht Vater liegt auf der Wacht zog mit all den andern aus zu beschirmen unser Haus Gott, führ ihn gnädig zurück Stille Nacht, heilige Nacht Weinend oft Mutter wacht sagt, es wäre schwere Zeit gib ihr Trost in ihrem Leid Christ, hör unser Gebet Stille Nacht, heilige …

Stille Nacht heilige Nacht (1917) Weiterlesen »

Kinderlieder | Soldatenlieder | Weihnachtslieder | 1917


Und im Kerker saßen zu Frankfurt an dem Main mit gebundnen Händen sechs Studenten drein Sie saßen dort gefangen wohl sechs Wochen lang weil sie von Freiheit sangen durch die Stadt entlang Und der Kerkermeister Sprach‘ sich täglich aus: „Sie, Herr Bürgermeister Mir reißt keiner aus“ Wohlan, sie sind verschwunden …

Und im Kerker saßen (1917) Weiterlesen »

Freiheitslieder | 1917


In des wilden Krieges Tanze mit Revolver Schwert und Lanze Stand bei heller Mondesnacht Ein Soldat wohl auf der Wacht. Plötzlich hört in den Gesträuchen Einen Mann er näherschleichen: „Halt! Wer da?“ ruft er ihn an, Ob er Losung geben kann. „Losung, oder ich muss schiessen Muss Spionenblut vergiessen Und …

In des wilden Krieges Tanze Weiterlesen »

Soldatenlieder | 1917


Ach sie naht die bange Stunde die das Schicksal von uns trennt Ohne Kuß von deinem Munde Der nach meinen Lippen brennt Treue hab ich dir geschworen Fluch erwählt und ew´ge Pein Heil und Seligkeit verloren Wenn ich je vergesse dein Hast du Meineid mir gegeben so treff dich des Rächers …

Ach sie naht die bange Stunde Weiterlesen »

Abschiedslieder | Letzte Lieder | | 1917


Du hast Bataillone, Schwadronen, Batterien, Maschinengewehr, du hast auch die größten Kanonen. Mein Michel, was willst du noch mehr? Du hast zwei Dutzend Monarchen, Lakaien und Pfaffen ein Heer, beseeligt kannst du da schnarchen. Mein Michel, was willst du noch mehr? Du hast ungezählte Paragraphen, die Gefängnisse werden nicht leer, …

Mein Michel was willst du noch mehr? Weiterlesen »

Freiheitslieder | Politische Lieder | | 1917


Mackensen der edle Ritter fuhr wie Sturm und Ungewitter übers falsche Ostland her Neben Hindenburg, dem Riesen sei sein Name hochgepriesen Dank und Ehre seinem Heer Ostmark, rühm in als Befreier der vor Schande dich und Feuer der Kosaken treu bewahrt Bei Wlozlawek ward gerungen und der wilde Bär bezwungen …

Mackensen der edle Ritter fuhr wie Sturm und Ungewitter Weiterlesen »

Soldatenlieder | , , | 1917