Nun ist die schöne Frühlingszeit nun geht es an ein Wandern

Frühlingslieder | | 1854
CD buch


Die Noten zu "Nun ist die schöne Frühlingszeit nun geht es an ein Wandern":



Nun ist die schöne Frühlingszeit
nun geht es an ein Wandern;
bald ist´s allein und bald zu zwein
und trifft es sich mit andern.
Wie junges Grün und Sonnenschein
muss bei dem Lenz das Wandern sein
das frische, frohe Wandern.

Dreifache Lust ist Sangeslust
kann sie in’s Weite schallen;
im grünen Hain die Vögelein
die treiben’s nach Gefallen!
Wie junges Grün und Sonnenschein
muss bei dem Lenz das Singen sein
das frische, frohe Singen

Wer singen und wer wandern kann
tu’s lieber heut‘ als morgen!
Es scheucht Gesang und Wandergang
das eigennütz’ge Sorgen.
Wie junges Grün und Sonnenschein
muss bei dem Lenz die Freude sein
die frische, frohe Freude.

Frisch auf, Gesang und froher Gang
mit frommem, freiem Sinne!
So springt der Quell des Lebens hell
uns zwiefach zum Gewinne.
Mit jungem Grün und Sonnenschein
zog auch in unsre Herzen ein
des Lenzes Segensfülle.

Text: Julius Hammer , 1851/ 1854
Musik: Gg. Schmitt

u.a. in :  Allgemeines Deutsches Kommersbuch (1858) — Deutscher Jugendklang (ca. 1900) — Wander-Liederbuch (1927) —

 

CD buch




Die Noten zu "Nun ist die schöne Frühlingszeit nun geht es an ein Wandern":

172



Medien:

Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.