Mp3, CDs und Bücher dazu:

CD buch

Der Komponist, Pianist und Organist Johann Georg Gerhard Schmitt wurde 1821 in Trier geboren. Er starb am 7. Dezember 1900, mit fast 80 Jahren, an einer asthmatischen Krankheit und wurde auf dem Pariser Friedhof “Père Lachaise” beigesetzt.   
Georg Schmitts Vater spielte von 1811 bis 1832 die Domorgel in Trier. Als er starb, war sein Sohn elf Jahre alt. Nach einer zweijährigen musikalischen Ausbildung in Münster kehrte Georg Schmitt nach Trier zurück und wurde 1835 im Alter von 14 Jahren (!) Domorganist. In den folgenden Jahren kam es häufiger zu Mißstimmigkeiten mit dem Domkapitel, das ihm Unzuverlässigkeit vorwarf und sein Orgelspiel als “zu weltlich” empfand. 1842 wurde Schmitt fristlos entlassen. Wie aus einem Bittstellerbrief des Organisten an das Domkapitel hervorgeht, wurde ihm “unsittlicher Umgang” mit einer “frivolen Dirne” vorgeworfen. Nach vergeblichem Versuch, in das Berliner Musikkonservatorium aufgenommen zu werden, absolvierte Schmitt in Trier den Militärdienst und ging 1845 nach Paris.


Dort wurde sein Schaffen von Hector Berlioz, Gaspare Spontini und anderen Komponisten der italienischen Oper beeinflußt, und er lernte Jacques Offenbach kennen. In Paris erteilte Schmitt im Hause der spanischen Königin Maria Christina Klavierunterricht und spielte in der Hofkapelle Napoleons III. 1847 heiratete der gebürtige Trierer Leontine Pau de Saint-Martin, mit der er fünf Kinder bekam. Während des Revolutionsjahres 1848 mußte Schmitt Paris verlassen und nahm eine Organistenstelle in New Orleans an. Als er im darauffolgenden Jahr nach Paris zurückkehrte, wurde er Organist in St. Sulpice.


Nach Kriegsausbruch 1870 reiste Schmitt drei Jahre durch Italien, wo ihm Papst Pius IX. den Gregoriusorden für seine Verdienste um die Kirchenmusik verlieh. Zurück in Paris, wurde der angesehene Musiker Organist in St. Joseph und St. Germain de Près und kehrte später wieder an den Ausgangspunkt seiner Pariser Organistentätigkeit in St. Sulpice zurück.


“Das Andenken an meine Vaterstadt wird in mir fortleben bis zum letzten Hauch”, soll Schmitt im Gedenken an Trier noch kurz vor seinem Tod geäußert haben. Heute erinnern in Trier ein Reliefbild an seinem Geburtshaus in Zurlauben und der Platz vor der Kaiser-Wilhelm-Brücke, 1921 auf seinen Namen getauft, an Georg Schmitt. Das Mosellied aus dem Jahre 1842 ist wohl sein bekanntestes Werk. (Quelle: http://user.cs.tu-berlin.de/~merkury/schmitt/schmitt05.htm)

..Mp3, CDs und Bücher dazu: :

CD buch





"Schmitt" im Archiv:

  • Als ich im Städtchen Abschied nahm (Abschied von Tübingen)
    Mp3, CDs und Bücher dazu: Als ich im Städtchen Abschied nahm bergauf, bergab, wohin ich kam, wie schwer hab´ ich´s getragen Ade! Ade! zu sagen Auch sah’ ich’s dem und jenem an manch freundlich Wort noch mahnte dran: sie liessen mich nicht gerne fortziehen in die Ferne Und doch behielt ich frischen Mut wie stets […]
  • Der laute Tag ist nun dahin
    Mp3, CDs und Bücher dazu: Der laute Tag ist nun dahinnun heisst es Abschied nehmen,behüt dich Gott und schlummre duich habe nirgends Rast und Ruh,weisst nicht, wie ich jetzt einsam bineinsam in Harm und Grämen.     Und doch das Glück, das heut’ mir wardich hab es ja besessen,wohl ging vorüber Stund’ um Stunddoch sagte mir dein […]
  • Der Schmitt (Kirchweihtanz)
    Mp3, CDs und Bücher dazu: De Schmidt, de Schmidt,der nemmt die Mädle mit,de Schmidt, de Schmidt, der nemmt die Mädle mit.Er packt se an de Struwwelkeppun fihrt se wirrer all serick.De Schmidt, de Schmidt, der nemmt die Mädle mitder nemmt die Mädle mit Herr Schmitt, Herr Schmitt, was kriegt dei Mädche mit?E Schleier un e […]
  • Dort wo der alte Rhein mit seinen Wellen
    Mp3, CDs und Bücher dazu: Dort, wo der alte Rhein mit seinen Wellen so mancher Burg bemooste Trümmer grüsst dort, wo die blauen Trauben saft´ger schwellen und kühler Most des Winzers Müh´ versüsst dort möcht ich sein, bei dir, du Vater Rhein auf deinen Bergen möcht ich sein! Ach könnt’ ich dort in leichter Gondel […]
  • Du blasser Stern in blauer Höh
    Mp3, CDs und Bücher dazu: Du blasser Stern, in blauer Höhwas blickst du traurig nieder?Umfängt die Welt voll Schönheitnicht der weichen Nacht Gefieder? –“Manch treues Blut im Sande ruhtich schaue auf Saarbrücken;zu Tode härmt sich sein Mütterleinwer soll ihr´s Aug zudrücken?” Was hängst du’s Köpfchen wehmutsvollBlaublümchen an dem Weiher?Es tropft dein Äuglein tränenschwerals wär’s zur […]
  • Du schöne Zeit du Wanderzeit
    Mp3, CDs und Bücher dazu: Du schöne Zeit, du Wanderzeit du Mai mit deiner Herrlichkeit ich kann euch kaum erwarten. Nun schnell zum Ranzen an der Wand den grünen Hut, den Stab zur Wand und fort in Gottes Garten Ade, du stumpfe, graue Stadt! Wie bin ich dein so übersatt Herr Wirt, du Beutelschneider! Ade […]
  • En Groffschmitt seet in gode Roh
    Mp3, CDs und Bücher dazu: En Groffschmitt seet in gode Roh (en Groffschmed satt in gooder Roh) sieh düt, sieh dat, sieh da un schmök sin Piep Tobak dar to sieh düt, sieh dat, sieh da Wat klappt denn dar an miene Dör as wenns de Düwel sülber war? Dat is en Breef von de Hallsche […]
  • Es wohnt ein Pfalzgraf an dem Rhein (1926, Lothringen)
    Mp3, CDs und Bücher dazu: Es wohnt ein Pfalzgraf an dem Rhein ja ja wohl an dem Rhein der hat drei schöne Töchterlein Die erste, die zog bis über den Rhein ja ja, bis über den Rhein Die zweite die zog nicht weit davon Die dritte, die zog als hin und her Sie zog vor […]
  • Gesang verschönt das Leben
    Mp3, CDs und Bücher dazu: Gesang verschönt das LebenGesang erfreut das HerzIhn hat uns Gott gegebenzu lindern Sorg´ und Schmerz     Die Vöglein alle singenein lieblich MancherleiSie flattern mit den Schwingenund leben froh und frei Es tönet aus den Lüftenim hohen Jubilo;In Wäldern und in Triftensingt Menschen und seid froh!  Wohlauf denn! laßt uns singenden muntern […]
  • Ich bin als lustiger Wanderknab (Rheinlied)
    Mp3, CDs und Bücher dazu: Ich bin als lustiger Wanderknabdurch blühende Länder gezogen,es führte mich mein Wanderstabauch an des Rheinstroms Wogen.Da rief ich entzückt in die Welt hinaus:Hier ruh´ ich von meinem Wandern aus!Denn als ich dich, goldblondes Mägdelein gesehnda wars auch gleich um mein Wandern geschehn,und als dein lieblicher Mund mich gegrüsstda wusst ich, […]
  • Ich denke dein beim ersten Glas
    Mp3, CDs und Bücher dazu: Ich denke dein beim ersten Glasdie nie mein Herz bisher vergass.Beim zweiten Glas doch frage ich:Gedenkst auch du noch jetzt an mich?Bei dir nur ist mein Glück alleinbei dir allein! Und trinke ich das dritte leeres macht mein Herz die Sehnsucht schwer.beim vierten Glas, da wünscht’ ich stet:Wenn ich dich […]
  • Im weiten deutschen Lande (Mosellied)
    Mp3, CDs und Bücher dazu: Im weiten deutschen Lande zieht mancher Strom dahin von allen, die ich kannte liegt einer mir im Sinn O Moselstrand, o selig Land! Ihr grünen Berge, o Fluss und Tal ich grüß´ euch von Herzen viel tausendmal Es kommt so stolz gezogen der Strom im Sonnenschein und schlinget seine Wogen […]
  • Jenseits des Tales standen ihre Zelte
    Mp3, CDs und Bücher dazu: Jenseits des Tales standen ihre Zelte Zum hohen Abendhimmel quoll der Rauch Das war ein Singen in dem ganzen Heere Und ihre Reiterbuben sangen auch Sie putzten klirrend am Geschirr der Pferde Her tänzelte die Marketenderin Und unterm Singen sprach der Knaben einer: ‘Mädchen, du weißt´s, wo ging der König […]
  • Jetzt krähen die Hähne (Häscher des Herodes)
    Mp3, CDs und Bücher dazu: Jetzt krähen die Hähne jetzt wird es bald Tag da wollen wir hören was Maria sprach Maria, die reist über einen weiten Grund Da kam sie zu einem Schäfer, der war noch sehr jung Guten Tag, guten Tag, Herr Schäfersjung Habt ihr´s denn nicht gesehn ein Weib und ein Mann? Ja, […]
  • Nun bricht aus allen Zweigen das maienfrische Grün
    Mp3, CDs und Bücher dazu: Nun bricht aus allen Zweigendas maienfrische Grün,die ersten Lerchen steigendie ersten Veilchen blüh´n.und golden liegen Tal und Höh´n:O Welt, du bist so wunderschönim Maien!    Und wie die Knospen springenda regt sich’s allzumal;die muntern Vögel singendie Quelle rauscht ins Tal;und freudig hallt das Lustgetön:O Welt, du bist so wunderschönim Maien! Wie […]


  • Mehr zu Schmitt