Nu tretent herzu die büßen wollen

Volkslieder » Geistliche Lieder »

Nu tretent herzu die büßen wollen.
Fliehen wir die heißen Höllen
Lucifer ist eine böse Geselle
Sin Mut ist. wie er uns verfälle
Wände er hatte das Pech zerton
Des füllen wir von Sünden gon

Der unsere Buße wölle pflegen
Der soll dichten und widerwegen
Der bichte rechte, la Sünde fahrn
So will sich Gott über ihn erbar’m
Der bichte rechte, la Sünde reuen
So will sich Gott selber ihm erneuen

Jesus Christ der ward gefangen
An ein Krüze ward er erhangen
Das Krüze ward von Blute rot
Wir klagen Gotts Martel und sinen Tod
Durch Gott vergießen wir unser Blut
Dass sie uns für die Sünde gut
Des hilf uns, lieber Herr Gott
Des bitten wir dich durch dinen Tod

Sünder, womit wilt du mir lohnen?
Drie Nagel und ein dörnen Kronen
Das Krüze fron, eins Speres Stich
Sünder, das litt ich alls durch dich
Was wilt du leiden nu durch mich? ‚

So rufen wir us lutem Tone:
Unsern Dienst gän wir dir zu lohne
Durch dich vergießen wir unser Blut
Das sei uns für die Sünde gut
Des hilf uns, lieber Herre Gott
Des bitten wir dich durch dinen Tod.

Ihr Lügner, ihr Meinsweräre
Dem hohesten Gott sint ihr unmäre
Ihr bichtent keine Sünde gar
Des müßent ihr in die Hölle dar
Davor behüt uns, Herre Gott
Das biten wir dich durch dinen Tod.

Text und Musik: Verfasser unbekannt
Lied der Geißler 1349 in Straßburg
nach der Straßburger Chronik von Fritsche Closener zum Jahr 1349.
in Deutscher Liederhort II (1893, Nr. 229 A)

Liederthema:
Liederzeit: (1349)
Schlagwort: |
Region:

Anmerkungen zu "Nu tretent herzu die büßen wollen"

  • verfallen, zerfallen, vernichten
  • wande = denn
  • zerlan, zerlassen =siedend machen
  • dichten = beichten
  • widerwegen =umkehren, Buße thun
  • la = laß
  • Gotts Martel  = Jesu Marter
  • gän = geben
  • Meinsweräre = Meineidige
  • sint = seid
  • unmäre = unwert

.