Zupfgeigenhansl von A - Z ..

Alle Lieder aus: Zupfgeigenhansl.

Wia machens denn de Maurer a so machens de: Vurmittags tans aufepatzn nachmittags tans owerkratzn so machens de Maurer so machens de Wia machens denn de Hilfsarbeiter a so machens de: Lahnen si am Schaufelstiel und sagn, die Arbeit war ean zviel so machens de Hilfsarbeiter so machens de Wia machens denn die Baumastern a ... Weiterlesen ... ...

Arbeitslieder-Handwerkerlieder | Gstanzln | Liederzeit: | 1909


Wie kommts daß du so traurig bist und auch nicht einmal lachst ich seh dirs an den Augen an daß du geweinet hast Und wenn ich auch geweinet hab was gehts denn Andre an hat mir mein Schatz was Leids getan wenn ichs nur tragen kann Und wer nen steinigen Acker hat und einen zerbrochenen ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Liederzeit: | 1908


ER: Wie kommts daß du so traurig bist und gar nicht einmal lachst ich seh dirs an den Augen an daß du geweinet hast SIE: Und wenn ich auch geweinet hab was geht es dich denn an ich wein daß du es weißt um Freud die mir nicht werden kann ER: Wenn ich in Freuden ... Weiterlesen ... ...

Jäger und Mädchen | Liebeslieder | | 1800


Wie scheint der Mond so hell auf dieser Welt Zu meiner Liebsten, da muß ich gehen, Vor ihrem Fenster, da muß ich stehn.“ „Wer steht da draußen und klopfet an?“ „Steh du nur auf, laß mich herein, Es wird dein Herzallerliebster sein.“ „Hereingelassen wirst du ja nicht. Da wo mein Bettlein steht, da sind zwei ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1908


Wie schön blüht uns der Maien, Der Sommer fährt dahin, Mir ist ein schön Jungfräulein Gefallen in meinen Sinn. Bei ihr da wär mir wohl, Wenn ich nur an sie denke, Mein Herz ist freudenvoll Bei ihr, da wär ich gerne, Bei ihr, da wär mirs wohl Sie ist mein Morgensterne, strahlt mir ins Herz ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1629


Wir preußischen Husaren, wann kriegen wir das Geld wir müssen ja marschieren ins weite, weite Feld Wir müssen marschieren dem Feind entgegen damit wir ihm heute noch können den Paß verlegen Wir haben ja ein Glöcklein, das läutet so hell das ist ja überzogen mit lauter gelbem Fell und wann man das Göcklein nur läuten ... Weiterlesen ... ...

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1760


Wir zogen in das Feld. Da hätten wir weder Säckl noch Geld Strampede mi a la mi presente al vostra signori. Wir kamn vor Siebentod, Da hätten wir weder Wein noch Brot. Strampede mi a la mi presente al vostra signori. Wir kamen vor Friaul, Da hätten wir allesamt groß Maul. Strampede mi a la mi presente al vostra signori. Wir kamn vor Benevent, Da ... Weiterlesen ... ...

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1540


Wo e kleins Hüttle steht ist e kleins Gütle und wo viel Bube sind Mädle sind , Bube sind da ists halt liebli Liebli ists überall liebli auf Erde wenns nur zu mache wär mögli wär, z´mache wär mein müßt du werde Schätzle das kann net sein muß ja jetzt wandre aber wohin i geh ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1827


Wo bist du denn geblieben du stolz Napoleon Das Zepter und die Krone war stets dein Eigentum Mit sechs mal hunderttausend Mann bist du herein marschiert und die meisten sind gefallen, gefangen und blessiert Bei Sedan bei Gravelotte da ging es lustig her da ritten die Franzosen die Kreuz und die Quer Und alles mußte ... Weiterlesen ... ...

Fragelieder | Soldatenlieder | Liederzeit: | 1870


Wo find ich dann deins Vaters Haus? Säuberliches Mägdelein? Geh das Gässlein aus und aus so findest du mein Vaters Haus. Schweig still, schweig still, schweig still und laß dein Fragen sein So bellet dann das Hündlein dein säuberliches Mägdelein! Ruf den Wächter leise ein, so läßt der Hund das Bellen sein. Schweig still, und ... Weiterlesen ... ...

Erotische Lieder | Liebeslieder | Liederzeit: | 1602


Wo gehst du hin, du Stolze? was hab ich dir getan, daß du an mir vorübergehst, und schaust mich gar nicht an? Du schlägts ja deine Augen vor meinen zu der Erd als  wenn ich deinesgleichen niemals gewesen wär Wärst du nicht hergekommen hätt ich nach dir geschickt hätt anders mich besonnen vierl besser wärs für ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Liederzeit: | 1824


Wo soll ich mich hinkehren ich tumbes Brüderlein? Wie soll ich mich ernähren, mein Gut ist viel zu klein. Als ich ein Wesen han so muß ich bald davon. Was ich soll heur verzehren das han ich fernt vertan Ich bin zu früh geboren ja, wo heute ich hinkumm Mein Glück kommt mir erst morgen hätt ... Weiterlesen ... ...

Essen und Trinken | Vagabundenlieder | Liederzeit: | 1535


Wohl heute noch und morgen Da bleibe ich bei dir, Wenn aber kommt der dritte Tag, So muß ich fort von hier. Wann kommst du aber wieder, Herzallerliebster mein? Wenns‘ schneiet rote Rosen Und regnet kühlen Wein. Es schneiet keine Rosen, Es regnet keinen Wein, So kommst du auch nicht wieder, Herzallerliebster mein. In meines ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Liederzeit: | 1808


Er : Wohlan die Zeit ist kommen mein Pferd das muß gesattelt sein ich hab mirs vorgenommen geritten muß es sein Geh du nur hin , ich hab mein Teil ich lieb dich nur aus Narretei Ohne dich kann ich schon leben ohne dich kann ich schon sein So setz ich mich auf Pferdchen und ... Weiterlesen ... ...

Dialoglied | Liebeslieder | Soldatenlieder | Liederzeit: | 1856


Wohlauf, ihr Wandersleut Die ihr herum tut reisen In Ländern weit und breit Seid wohlgemut und wohlgetröst Weil Gott ein Wandersmann gewes´n Auf Erden lange Zeit. Durch Disteln und durch Dorn Muß ich oftmals wandern, Ich bin dazu geborn; Ich fürcht kein‘ Schnee, kein Kält, kein Hitz, Obgleich ich bisweilen schwitz; Von Gott kommt der ... Weiterlesen ... ...

Vagabundenlieder | Wanderlieder | Liederzeit: | 1908


Wunderschön prächtige große und mächtige, Liebreich holdselige himmlische Frau Welcher auf ewig ich kindlich verbinde mich ja auch mit Leib und Seel gänzlich vertrau. Billig mein Leben alles beineben Alles, ja alles, was immer ich bin Geb ich mit Freuden, Maria, dir hin Die Sonn begleitet dich es unterwirfet sich zu deinen Füßen der silberne Mond um dein Haupt machen ... Weiterlesen ... ...

Geistliche Lieder | Marienlieder | Liederzeit: | 1850


Zehntausend Mann, die zogen ins Manöver warum vidibum, warum vidibum, die zogen ins Manöver, warum vidibum, warum vidibum, warum vidibum, vidibum! Bei einem Bauer, da kam´n sie ins Quartiere. warum vidibum, warum vidibum, dida kam’n sie ins Quartiere. Der Bauer hat ’ne wunderschöne Tochter warum vidibum, warum vidibum, ’ne wunderschöne Tochter Der Reiter sprach: „Die ... Weiterlesen ... ...

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1900


Zu Lauterbach hab i mei Strumpf verlorn Ohn´ Strumpf da geh i nöd hoam Drum geh i erst wieder nach Lauterbach Hol mir an Strumpf zu dem oan Zu Lauterbach hab i mein Herz verlorn, Und ohne Herz kann i nöd lebn! Drum muß i bald wieder nach Lauterbach, Und s’Dirndel solls seine mir gebn! ... Weiterlesen ... ...

Tanzlieder | Liederzeit: | 1820


Zu Lüneburg sein wir ausmarschiert Hurra, hurra, hurra in Schleswig sein wir einquartiert Hurra, hurra, hurra Wir denken an unsere Liebste ja nicht unsre Liebste lassen wir im Stich und dann zu Schleswig, und dann zu Schleswig mit Hurra Und als der achte Mai anbrach Hurra, hurra, hurra Und wir noch bei dem Frühstück warn ... Weiterlesen ... ...

Soldatenlieder | Liederzeit: , | 1864


Zu Straßburg auf der Schanz Da fing mein Unglück an da wollt ich den Franzosen desertiern und wollt es bei den Preußen probiern ei das ging nicht an Eine Stund wohl in der Nacht Haben’s mich gefangen bracht Sie führten mich vors Hauptmanns Haus O Himmel was soll werden draus Mit mir ists aus Früh ... Weiterlesen ... ...

Gefangenenlieder | Soldatenlieder | Liederzeit: , | 1786


Zupfgeigenhansl von A - Z: