Verklingende Weisen von A - Z ..

Alle Lieder aus: Verklingende Weisen.

Es freit ein reicher Kaufmannssohn er freit die Königstochter er freit sie nit länger als sieben Jahr und kann sie nicht erwerben „Bist du so´n reicher Kaufmannssohn und kannst mich nit erwerben so zieh du Jungfräueleins Kleider an und komm in unser Wesen“ „Ach Schwester, liebste Schwester mein Lehn mir von deinen Kleidern Denn ich ... Weiterlesen ... ...

Balladen | Liederzeit: | 1928


Es gibt nichts schöner auf der Weltals wir Franzosen in dem Felddenn das Schwert das muß klinglen auf dieser Heiddass ein manches Mädchen von Traueren schier weintO weh mein Lieber der ist toto weh mein Lieber der ist tot Und ich bin ein jung Franzosenblutdas Exerzieren kann ich aber gutdenn ich setz mein Leib und ... Weiterlesen ... ...

Soldatenlieder | Liederzeit: | 2011


Es ging ein Edelmann über die Brück Ringlein Rose Blume Da begegnet ihm ein Schäferssohn Berg und Tal, kühler Schnee Herzlieb, Scheiden, und das tut weh Der Edelmann tut sein Hütelein ab Ringlein Rose Blume und wünscht dem Schäfer einen guten Tag Berg und Tal, kühler Schnee Herzlieb, Scheiden, und das tut weh Ach Edelmann ... Weiterlesen ... ...

Dialoglied | Schäferlieder | Liederzeit: | 1900


Es ging ein Mädchen Gras schneiden Gras schneiden wollt´ sie gehn begegnet ihr ein Fähnderich und heißt sie stille stehn Was heißest du mich stille stehn ich hab ja noch kein Gras ich hab ein böses Mütterlein schlägt mich fast alle Tag Hast du ein böses Mütterlein schlägt dich fast alle Tag´ bin dir das ... Weiterlesen ... ...

Frauenlieder | Liederzeit: | 1900


Es ging ein Mädchen Wasser holen an einem tiefen Brunnen Tralala tralala an einem tiefen Brunnen Da begegnet ihm ein Reitersmann der sprach du gibst die Meine Ich bin dir ja nicht reich genug drum frag zuerst meine Eltern Und wenn du sie gefraget hast dann bringst du mir drei Rosen Die erste weiß, die ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Liederzeit: | 1933


Es haben sich sieben und siebzig Schneider verschworen nach Frankfurt wollen sie reisen sie bekämen ein grösseren Lohn Und wie sie seind kommen den halben Weg da steht ein Geissbock grad mitten im Weg der schaut sie trotzig an „O ihr lieben Brüder, das Tierlein packet uns an!“ Das Geißel, das schüttelt sich seine Hörner ... Weiterlesen ... ...

Scherzlieder | Schneiderlieder | Liederzeit: | 1900


Es hat ein Herrchen ein wunderschönen Weibchen hat schwarzbraune Äugelein, Stolz mit dem Leibchen sie sprecht iht Knecht zum Schlafen an Der Herr ergreift das Weib mit seinen Haarzöpfchen er haut ihr ab das jung adelige Köpfchen er haut ihr´s Haupt vom Hals herab Da liegst du Weibchen und du mußt verfaulen mein jung frisch ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Liederzeit: | 1933


Es hat mich bis daher kein Schönheit verführt und ich glaubte die Liebe wär nur ein Traumseit dass ich die Törus im Garten erblickterfreut ich mich öfters als jemals zuvorTrio didididi hoido tralala.. Entsetzlicher Gedanke, wie war es mir daals ich mein Geliebte das erste mal sahIhre schwarzbraunen Augen, ihr goldlockig Haardas alles, das reisst ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 2011


Es hat sich ein Bauer ein Töchterlein auf Erden kann sie nit schöner sein 8ie trägt ihr Haar so fein wie Gold drum sind ihm die Knaben alle so hold Der Jungknab, der ging vor dem Bauer sein Haus Ach Bauer, gib mir deine Tochter heraus Der Bauer gedacht es in seinem Mut Der Jungknab ist stolz, wo ... Weiterlesen ... ...

Bauernlieder | Liebeskummer | Lieder von Arm und Reich | Liederzeit: | 1926


Es hatt sich ein Bauer ein Töchterlein die tut sich so gerne heiraten was gesah sie von ferne? ein junger Knab der tut ihr so sehre gefallen Er ging wohl dreimal um das Haus oho und zweimal vor es die Lade Steh nur auf mein herztausender Schatz ich kann es nicht länger mehr warten Daß ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1933


Es hatten sich sieb´n und siebzig Schneider verschworn Sie wollten zusammen ins Niederland Da bekäm´n sie ein größeren Lohn Da b´käm´n sie ein größeren Lohn. Sie nähten sich einen papiernen Wagen Der siebenundsiebenzig Schneider konnt trag’n, Sie setzten sich alle darauf Und als sie kamen den halben Weg Da stund ein Geißbock auf dem Steg ... Weiterlesen ... ...

Scherzlieder | Schneiderlieder | Liederzeit: | 1810


Es ist dunkel auf hohen Bergen es ist dunkel überall es ist dunkel bei meiner Herzliebsten weil ich sie verloren hab Hast du die deine verloren und ich die Meine auch so woll´n wir miteinander gehen wollen brechen Röslein ab Ein Sträußelein Veiolen und ein Kränzelein von grünem Klee und zu Frankfurt an dem Maine ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Liederzeit: | 1930


Es ist ein Schnee gefallen auf meinen Fuss Mein Schatz ist hundert Meilen weit und der sie werden muss Er ist keine hundert Meilen weit er kommt alle Tag zu mir er kommt ja nicht bei Tag und Nacht er kommt wohl ums die Mitternacht Feinsliebchen in ihrem Schlafkämmerlein sie meint sie wär allein Da ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Liederzeit: | 1930


Es ist nit lang, daß es geschah Daß man den Lindenschmied reiten sah Auf einem stolzen Rosse Er ritt den Rheinstrom auf und ab Nährt sich auf freier Straßen »Frisch her, ihr lieben Gsellen mein Es muß sich nur gewaget sein Wagen, das tut gewinnen Wir wollen reiten Tag und Nacht Bis wir ein Beut ... Weiterlesen ... ...

Balladen | Liederzeit: | 1500


Es klopfte so grauselig an der Tür „Ach Weib, geschwind, öffne die Tür vielleicht ist es ein armer Mann der sonst kein Obdach finden kann“ Das Weib das ging und eilt sogleich bekommt auf der Tür schon viel Streich auf Streich sie morden Herrn und Knecht und Magd und rauben bis den hellen Tag Ein ... Weiterlesen ... ...

Balladen | Raub-Mord-Totschlag | Liederzeit: | 1933


Es kommen drei Könige aus Morgenland die reichen einander die göttliche Hand die reichen einander die göttliche Hand Sie reisen´s Herodes sein Haus vorbei Herodes der schaut zum Fenster heraus „Ihr lieben drei Herren, wo wollt ihr hinaus ,Nach Bethlehem steht unserer Sinn wo Christus, der Herr, geboren soll sin wo Christus, der Herr, geboren soll ... Weiterlesen ... ...

Drei-Könige-Lieder | Liederzeit: | 1881


Es kommt die Zeit zum Offenbaren dir zu klagen meinen Schmerz dich o Schönste allein zu lieben ist bereit mein treues Herz In dem Lieben, in dem Leiden in der Trübsal. in der Not ja von dir kann ich nicht scheiden bis uns scheid´t der bittere Tod Ja von dir kann ich nicht lassen und ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1884


Es kommt ein Bettelmann aus Ungerland heraus und die Bekümmernis die war so groß daß er kein Brot in seinem Sack mehr hat Er schläft ja unter keinem Federbett Der Bettelmann, der ging vor´m Edelmann sein Haus Da schaut eine schöne Dame zum Fenster heraus Er begehrt von ihr ein Almosen daraus Und was dem ... Weiterlesen ... ...

Balladen | Lieder von Arm und Reich | Liederzeit: | 1914


Es liegen zwei verborgen wohl unterm Federbett vom Abend bis am Morgen bis daß die Sonn aufgeht Der Jüngling muß unter die Soldaten gehn wann kommt er wieder nach Haus Ein anders Jahr im Sommer wenn die Rosen und die Blumen blühn Und als der Jüngling nach Hause kam von Freuden war er voll er ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Soldatenlieder | Trauerlieder | Liederzeit: | 1933


Es marschierten drei Regimenter wohl über den Rhein ein Regiment zu Fuß, ein Regiment zu Pferd und auch ein Regiment Dragoner Bei einer Frau Wirtin da kehrten sie ein die hatt‘ ein schwarzbrauns Mägdlein die schlief wohl ganz alleine. Und als das schwarzbraun Mädel vom Schlaf erwacht, Vom Schlaf erwacht und sich bedacht da fing sie an zu weinen „Ach schönste Madmoiselle, warum ... Weiterlesen ... ...

Lieder vom Tod | Soldatenlieder | Liederzeit: | 1700


Es reisen drei Knaben aus, Rosenrot sie reisen nach Amsterdame und wie sie nach Amsterdame sind komm´ der Bürgermeister nahm sie gefangen Die Tochter vor ihrem Herrn Vater niederfiel Lieb, Vater, schenk ihnen das Leben Lieb, Tochter, dein Bitten hilft gar nichts Die Gesellen die müssen sterben Was liess sie backen? Drei harte Brot Darin drei ... Weiterlesen ... ...

Raub-Mord-Totschlag | Trauerlieder | Liederzeit: | 1865


Es reist ein Knab wohl über den Rhein bei einem Graf da kehrt er ein Sei mir gegrüsst Makgraf am Rhein wo hast du denn dein adeliges Schwesterlein Was fragst du nach meinem Schwesterlein Sie soll dir ja viel zu adelig sein Soll sie mir ja viel zu adelig sein sie hat es geboren, ein Kindelein mein Hat ... Weiterlesen ... ...

Balladen | Lieder über uneheliche Kinder | Liederzeit: | 1771


Es reist eine Jungfrau zum Tor hinaus Ei behüt dich Gott, du adeliges Haus Ei behüt dich Gott, du schnöde Welt Ei behüt dich Gott,, reis übers Feld Ei behüt dich Gott, du Laub und Staub Und als sie in den Krieg hinein kam gar schöne Mannsbilder legt sie an gar schöne Mannskleider legt sie ... Weiterlesen ... ...

Frauenlieder | Liederzeit: | 1913


Es reit´t ein Reiter wohl über die Brück der singt ein schönes neues Lied ein Liedchen von dreierlei Stimmen „Ach Mädchen laß dich nicht verführen!“ Und als der Reiter zu singen anfing Das Mädchen aus seinem Zimmer springt; „Ei ei wo hör ich so schön singen? es tut mir mein Herzchen verführen“ Er nahm sie mit ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Raub-Mord-Totschlag | | 1926


Es ritt ein Räuber wohl über den Rhein der konnte so wunderschön singen ein Liedchen von dreierlei Stimmen, ein Liedchen von dreierlei Stimmen Ein Mädchen auf das Fenster sprang und hörte den wunderschönen Gesang. „Ach könnt ich so wunderschön singen, ein Liedchen von dreierlei Stimmen!“ Er griff sie bei dem rothen Rock und schwang sie ... Weiterlesen ... ...

Raub-Mord-Totschlag | | 1885


Verklingende Weisen von A - Z: