Sozialdemokratisches Liederbuch

Alldeutschland das mächtige erzittert (Arbeiterlied)

Alldeutschland das mächtige erzittert Europa, das stolze, erbebt mit Kräften, so lange zersplittert ein neues Geschlecht sich erhebt Wir sehen es wachsen und ringen voll Liebe sich innig umschlingen zu leben für der Arbeit heiliges Recht Dort, wo im tiefen Schacht der Erde der Mann in der Bluse sich müht Dort, wo vor dem flammenden Herde das Herz, wie das

Freiheitslieder | Liederzeit: | 1896


Auf den Auen Englands (Zum Tode von Karl Marx)

Auf den Auen Englands brüten Nebelschleier feucht und kühl gleich den Tagen in der Fremde, gleich den Tagen im Exil wie des Weltmeers gischtgekrönte Wogen stürmend vorwärtsstreben also durch die Weltenpforte London strömt das Völker Leben Dem Geräusch der Millionen ferner, dem Geräusch der Welt schläft ein unbezwung´ner Kämpfer, schläft ein echter Sonnenheld der der Wahrheit Banner treulich hat sein

Arbeiterlieder | Trauerlieder | Liederzeit: | 2008


Auf Freunde lasst das Lied erklingen (Marseillaise – Völker-Frühling)

Auf Freunde lasst das Lied erklingen das Frühlingslied der neuen Zeit Hört Ihr die Stürme? Hört, sie bringen uns Kunde, daß entbrannt der Streit Doch all ihr Brausen, all ihr Wehen es festigt nicht des Winters Macht Laßt toben sie, die Sonne lacht Der Völkerfühling muß erstehen Hoch flattert das Panier! Die Freiheit bringen wir Dem Völkerbund treu immerdar ist

Freiheitslieder | Liederzeit: | 1896


Auf stimmet an in vollen Tönen (Arbeiter-Marseillaise)

Auf stimmet an in vollen Tönen der Freiheit Sturm- und Kampfeslied In´s Land hinaus soll`s feurig tönen daß es die Herzen mit sich zieht Im Wettersturme zieh´n die Reihen es schlägt das Herz in wilder Lust die freie off´ne Mannesbrust dem Kampf für´s Menschenrecht zu weihen In Einigkeit und Kraft du freie Männerschaft steh fest! Steh fest und wanke nicht

Freiheitslieder | Liederzeit: | 1896


Bierburg war ein schönes Städtchen

Bierburg war ein schönes Städtchen wegen seiner holden Mädchen war´s bekannt so fern und nah und der Geister Capua nannten es die Dichter Drinnen wohneten die reichen Börsenmäkler und dergleichen Draußen aber rundherum gab´s viel schwarzes Publikum zwischen den Fabriken Ganz besonders abendnächtig war die Gegend dort verdächtig Ganze Haufen konnt´ man sehn schimpfend stets beisammen stehn auf die Staatsverwaltung

Arbeiterlieder | Liederzeit: | 1896


Brüder reicht die Hand zum Bunde (Freiheitslied)

Brüder reicht die Hand zum Bunde diese hehre Feierstunde führe uns zur Freiheit hin Laßt den Bund uns fester gründen Jede Selbstsucht soll verschwinden neues Leben soll erblühn Nur die Liebe ist der Meister der die Herzen, der die Geister für ein festes Wirken schuf Gleichheit, Recht und Wahrheit üben alle Menschen herzlich lieben das sei immer uns Beruf Nicht

Freiheitslieder | Liederzeit: , | | 1898


Brüder reicht die Hand zum Bunde (Proletarische Fassung)

Brüder reicht die Hand zum Bunde diese schöne Feierstunde sei dem großen Ziel geweiht Nach der Freiheit laßt uns streben aus dem Staub uns zu erheben kämpfen für Gerechtigkeit Reichlich spendet ihre Gaben die Natur, es können laben sich die Menschen allesamt Alle Menschen auf der Erden sollen froh und glücklich werden keiner sei zur Not verdammt Wem gebürt der Arbeit Segen?

Arbeiterlieder | Liederzeit: | | 1896


Brüder was klaget ihr (Lasalles Geisterstimme)

Brüder was klaget ihr? mag auch der Engel des Tods mich unschweben Ewig im Geiste flammet das Leben Ewig mein Geist auch zu Euch spricht Brüder, o klaget nicht! Brüder was trauert ihr? Kummer und Sorgen laßt uns verschmerzen Tatkraft und Liebe schwelle die Herzen Tatkraft zum Kampfe und Liebe zum Licht Brüder, o trauert nicht! Brüder, was zaget ihr?

Freiheitslieder | Trauerlieder | Liederzeit: | 2008


Das Spionieren auf der Welt (Spitzellied)

Das Spionieren auf der Welt als bestes Handwerk mir gefällt; Ich schnüffle hin, ich schnüffle her Ich schleich herum, mal kreuz, mal quer Und wenn ich etwas wo entdeck da bin ich tapfer auf dem Fleck Da schneide ich ein dumm Gesicht und komme näher an das Licht Mit meinen Ohren lang und weit Steh ich zum Horchen stets bereit

Politische Lieder | Liederzeit: | 2008


Das Teilen das ist unsre Freud das Teilen

Das Teilen das ist unsre Freud´ das Teilen Es lieben alle braven Leut´ das Teilen Sozialdemokrat könnt´ der nicht sein der niemals fiel das Teilen ein das Teilen Zu lernen brauchen wir´s nicht mehr das Teilen als Kinder übten wir schon sehr das Teilen Die Suppenschüssel war nur klein drum mußte fein berechnet sein das Teilen Gar früh lernt so

Freiheitslieder | Liederzeit: | 2008