Liedergeschichte: Marseillaise

Parodien, Versionen und Variationen von Marseillaise


mp3 anhören CD buch

Preisend mit viel schönen Reden

Preisend mit viel schönen Reden ihrer Länder Wert und Zahl saßen viele deutsche Fürsten einst zu Worms im Kaisersaal “Herrlich”, sprach der Fürst von Sachsen “ist mein Land und seine Macht Silber hegen seine Berge wohl in manchem tiefen Schacht.” “Seht mein Land in üpp´ger Fülle” sprach der Kurfürst von dem Rhein “goldne Saaten in den Tälern auf den Bergen

Deutschlandlieder | Liederzeit: , | | 1818


Frisch auf zur Weise von Marseille

Frisch auf zur Weise von Marseille, Frisch auf ein Lied mit hellem Ton! Singt es hinaus als die Reveille Der neuen Revolution! Der neuen, die mit Schwert und Lanze Die letzte Fessel bald zerbricht. Der alten, halben singt es nicht! Uns gilt die neue nur, die ganze! Die neue Rebellion! Die ganze Rebellion! Marsch! Marsch! Marsch! Marsch! Und wär´s zum

Freiheitslieder | Liederzeit: | 1849


Bombaratschi dara Bombaratschi dara

Bombaratschi dara! Bombaratschi dara! Bombaratschi! Bombaratschi! Rewelutschion! Bomsvalera! Wir brauchen keinen König mehr! Bomsvalera! Wir brauchen ihn nicht mehr! Ça! Ça! Rewelutschion! Text und Musik : anonym , als “Die Bauernmarseillaise von 1848” 1907 / 1908 in “Niedersachsen”, Jg. 13 – mit einem plattdeutschen Kommentar von “Heidjer”, in dem es u. a. heißt: 1848 “köm mit eenemmal ook in eenigen Dörpern

Freiheitslieder | Soldatenlieder | Liederzeit: | 1849


Wohlan wer Recht und Wahrheit achtet (Arbeiter-Marseillaise)

Wohlan, wer Recht und Wahrheit achtet zu unsrer Fahne steh allzuhauf! Wenn auch die Lüg uns noch umnachtet bald steigt der Morgen hell herauf! Ein schwerer Kampf ist´s den wir wagen zahllos ist unsrer Feinde Schar Doch ob wie Flammen die Gefahr mög über uns zusammenschlagen nicht fürchten wir den Feind stehn wir im Kampf vereint! Nicht zählen wir den

Arbeiterlieder | Freiheitslieder | Liederzeit: , | 1864


Willkommen Ihr der Freiheit Söhne (Sozialdemokratisches Bundeslied)

Willkommen Ihr der Freiheit Söhne im volkerlösenden Verein laßt brausen ehrner Lieder Töne die laut ins Ohr der Mächt´gen schrei´n den wilden Notschrei aller Sklaven und Recht und Brot! Um Fried und Licht! und mit dem Lärmruf zum Gericht erweckt die letzten, die noch schlafen Ihr kennt die Welt-Tyrannen alle aus deren Grab die Freiheit blüht aus deren Flammen Trümmerfalle

Arbeiterlieder | Freiheitslieder | Liederzeit: | 1873


Auf auf zum Kampfe Frankreichs Söhne

Auf auf zum Kampfe Frankreichs Söhne die Freiheit ruft zur heißen Schlacht Auf dass nicht länger uns verhöhne mit frechter Stirn Tyrannenmacht Hört, Brüder, hört in allen Gauen wütet Mord, blinde Wut, Rachelust Man kämpft verzweifelt Brust an Brust man würgt die Kinder, würgt die Frauen Zum Kampfe seid bereit schart euch mit Heldenmut Wohlan, wohlan tränkt Feld und Flur

Arbeiterlieder | Freiheitslieder | Liederzeit: | 1880


Auf stimmet an in vollen Tönen (Arbeiter-Marseillaise)

Auf stimmet an in vollen Tönen der Freiheit Sturm- und Kampfeslied In´s Land hinaus soll`s feurig tönen daß es die Herzen mit sich zieht Im Wettersturme zieh´n die Reihen es schlägt das Herz in wilder Lust die freie off´ne Mannesbrust dem Kampf für´s Menschenrecht zu weihen In Einigkeit und Kraft du freie Männerschaft steh fest! Steh fest und wanke nicht

Freiheitslieder | Liederzeit: | 1896


Auf Freunde lasst das Lied erklingen (Marseillaise – Völker-Frühling)

Auf Freunde lasst das Lied erklingen das Frühlingslied der neuen Zeit Hört Ihr die Stürme? Hört, sie bringen uns Kunde, daß entbrannt der Streit Doch all ihr Brausen, all ihr Wehen es festigt nicht des Winters Macht Laßt toben sie, die Sonne lacht Der Völkerfühling muß erstehen Hoch flattert das Panier! Die Freiheit bringen wir Dem Völkerbund treu immerdar ist

Freiheitslieder | Liederzeit: | | 1896


Verstummt Ihr Engel und Ihr Hirten (Weihnachts-Marseillaise)

Verstummt Ihr Engel und Ihr Hirten verstummt, ihr trägen Litanei´n Eh nicht gelöst der Völker Bürden kann Frieden nicht auf Erden sein Wie könnten Freudenlieder schallen wo Unterdrückung herrscht und Not Ein solcher Sang, er wär ein Spott den Menschen wär´s kein Wohlgefallen Auf Proletariat auf, rüste dich zur Tat zur Wahl! Zur Wahl! Zum ersten Schritt auf der Befreiungsbahn!

Arbeiterlieder | Weihnachtslieder | Liederzeit: | | 1896


Ihr Männer all (Achtstunden-Marseillaise)

Ihr Männer all , ob euch der Kittel ob euch die blaue Bluse schmückt In euren Händen ruht das Mittel zu ändern, was euch schwer bedrückt Reicht euch die Hand, schließt euch zusammen zu einem großen Bruderbund und über´´s ganze Erdenrund wird wie ein Blitz die Losung flammen: Gebt den Achtstundentag! verkürzt der Arbeit Plag! Zum Siegeszug die Trommel schlug Acht

Arbeiterlieder | Freiheitslieder | Liederzeit: | | 1896




Alle Liedergeschichten