Liedergeschichte: Morgen muß ich fort von hier

Zur Geschichte von "Morgen muß ich fort von hier": Parodien, Versionen und Variationen.

Nun so reis ich weg von hier (1829)

Seit dem 17. Jahrhundert auf fliegenden Blättern und dann mündlich überliefertes Lied, dessen Melodie in beinahe heiterem Ton in bis zu zehn Strophen den Abschied und den Aufbruch besingt. In eben diesem heiterem Ton und auf die gleiche Melodie schrieb Hoffmann von Fallersleben sein „Alle Vögel sind schon da“, also auf ein Abschiedslied quasi ein Willkommenslied.

Im schwülstig-sentimentalen Ton komponierte Friedrich Silcher hingegen 1827 eine neue Melodie, die den Abschied fast ins Tragische überhöht und die in der alten Melodie durchaus enthaltene Freude auf den Neubeginn gar nicht zum Ausdruck bringt. Silchers sentimentale Fassung wurde ohne Erwähnung des Originals in dem Film „Sound of Heimat“ fälschlicherweise als echtes Volkslied präsentiert.

Nun so reis ich weg von hier und muß hinfort meiden dich mein allerschönste Zier Scheiden das bringt Leiden Scheiden macht mich so betrübt weil ich die , die mich geliebt über alle Maßen soll und muß verlassen Wenn zwei gute Freunde sich von einander trennen wie das ist so jämmerlich mußt du selbst bekennen ... Weiterlesen ... ...


Morgen muß ich fort von hier und muß Abschied nehmen. O du allerschönste Zier Scheiden das bringt Grämen Da ich dich so treu geliebt über alle Maßen soll ich dich verlassen, soll ich dich verlassen Wenn zwei gute Freunde sind die einander kennen Sonn und Mond bewegen sich ehe sie sich trennen Noch viel größer ... Weiterlesen ... ...


Nun so reis ich weg von hier und muß Abschied nehmen O du allerschönste Zier, Scheiden das bringt Grämen! Scheiden macht mich so betrübt weil ich dich, die mich geliebt über alle Maßen soll und muß verlassen Wenn zwei gute Freunde sich von einander trennen Wie das ist so jämmerlich mußt du selbst bekennen Noch ... Weiterlesen ... ...


Alle Vögel sind schon da, alle Vögel, alle! Welch ein Singen, Musiziern, Pfeifen, Zwitschern, Tiriliern! Frühling will nun einmarschiern, Kommt mit Sang und Schalle. Wie sie alle lustig sind, Flink und froh sich regen! Amsel, Drossel, Fink und Star Und die ganze Vogelschar Wünschet dir ein frohes Jahr, Lauter Heil und Segen! Was sie uns ... Weiterlesen ... ...

|


Wenn der Schäfer scheren will Legt er sich hinter die Hecke Pflückt dem Schaf die Woll heraus Steckt sie in die Säcke Dann fängt er an zu singen Zu tanzen und zu springen Spielt auf seinem Dudeldu Lieber Bruder bring mirs zu Abram ist gestorben Wo liegt er denn begraben Zu Jerusalem lemmelemmelem usw Solche ... Weiterlesen ... ...


Nun so reis ich weg von hier und muß Abschied nehmen Ach du allerschönste Zier Scheiden das bringt Grämen Scheiden macht mich so betrübt weil ich dich, die mich geliebt über alle Maßen soll und muß verlassen Wenn zwei gute Freunde sich von einander trennen wie das ist so jämmerlich mußt du selbst bekennen noch ... Weiterlesen ... ...


Näher rückt die trübe Zeit und ich fühl´s mit Beben Schwinden muss die Herrlichkeit sterben junges Leben Waldesschmuck und Blütenpracht sinken bald in Grabesnacht Scheiden das macht Leiden Scheiden das macht Leiden Blumen auf der grünen Au´ still ihr Haupt schon neigen Sommerabendlüfte lau rauhen Stürmen weichen Vögel auf der Bergeshöh´ Schmetterling am tiefen See ... Weiterlesen ... ...

| ,


Reservisten sind wir nun tragen munter Stöcke sind gelenkig, nicht mehr steif wie Rekrutenböcke ziehen fröhlich in die Welt und verdienen fleißig Geld daß es gut uns gehe Werden stets gedenken gern an die Dienstzeit in dem Heere wo so vieles wir gelernt Zucht und Mannes Ehre Wo gestählt wir Kraft und Mut Heißa frisch Soldatenblut rollt ... Weiterlesen ... ...