Lieddichter: Groth (Klaus)

Ik wull, wi weern noch kleen, Jehann do weer de Welt so groot Wi seten op den Steen, Jehann weest noch? bi Nawers Soot An’n Heben seil de stille Maan wi sehgen, wa he leep un snacken, wa de Himmel hoch un wa de Soot wull deep Weest noch, wa …

Ik wull wi weern noch kleen Jehann Weiterlesen »

Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | 1850


Lütt Matten, de Has, de mak sik en Spaß, he weer bi´t Studeeren, dat Danzen to lehren, un danz ganz alleen op de achtersten Been. Keem Reinke, de Voß un dach: „Das en Kost!“ un seggt: „Lüttje Matten, so flink oppe Padden? Un danzst hier allen oppe achtersten Been? Kumm, …

Lütt Matten de Has Weiterlesen »

Jägerlieder | Kinderlieder | Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | 1850


Nun wohlauf zum frohen Singen Denn vergangen ist die Nacht Überall ist frohes Klingen Und die Morgenröte lacht Denn ein Frühling ist im Lande wie die Welt noch keinen sah und es springen alle Bande und die Freiheit, sie ist  da Ja das Schwert hüpft in der Scheide und die Kugel …

Nun wohlauf zum frohen Singen (Morgenlied) Weiterlesen »

Freiheitslieder | 1849


Min Modersprak wa klingst du schön Wa büst du mi vertrut Weer ok min Hart as Stahl un Steen Du drevst den Stolt herut Du bögst min stiwe Nack so licht as Moder mit ern Arm Du fichelst mi umt´ Angesicht un still is alle Larm Ik föhl mi as …

Min Modersprak wa klingst du schön Weiterlesen »

Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | 1849


Puthühnchen Puthühnchen was tust in unserm Hof Du pflückst uns all die Blümchen ab du machst es gar zu grob Mamachen, die wird zanken Papachen, der wird schlagen Puthühnchen Puthühnchen wie wird es Dir noch gehn aus Norddeutschland , in Kindervolkslieder (1920), bereits 1843 aus Brandenburg in „Die deutschen Volkslieder mit ihren Singweisen“: Puthöneken …

Puthühnchen Puthühnchen Weiterlesen »

Kinderlieder | 1843