Gellert (Christian Fürchtegott Gellert) von A - Z ..

Gellert

Christian Fürchtegott Gellert, Dichter und Moralphilosoph.  Geboren am 4. Juli 1715 in Hainichen; gestorben am 13. Dezember 1769 in Leipzig. Gellert galt zu Lebzeiten als meistgelesener deutscher Schriftsteller neben Christian Felix Weiße.

..

Das erste Buch

Der erste, der mit kluger Hand
Der Männer Schmuck, den Hut, erfand,
Trug seinen Hut unaufgeschlagen;
Die Krempen hingen flach herab,
Und dennoch [...] ...

Gedichte | Liederzeit: | 1746


Der Narr, dem oft weit minder Witz gefehlt
Als vielen, die ihn gern belachen,
Und der vielleicht, um andre klug zu machen,
Das Amt des [...] ...

Gedichte | Liederzeit: | 1748


Die Himmel rühmen des Ewigen Ehre
ihr Schall pflanzt seinen Namen fort
Ihn rühmt der Erdkreis, ihn preisen die Meere
vernimm, o Mensch, ihr göttlich [...] ...

Geistliche Lieder | Liederzeit: | 1757


Die Schwälbchen die lieben sie bauen ihr Nest
ans Fenstergesimse so zierlich und fest
sie bauen so furchtlos, als wüßten sie nicht
daß unter den [...] ...

Weitere Volkslieder | Liederzeit: | 1912


Dies ist der Tag, den Gott gemacht
Sein werd in aller Welt gedacht
Ihn preise, was durch Jesum Christ
Im Himmel und auf Erden ist

Die [...] ...

Weihnachtslieder | Liederzeit: | 1769


Ein Affe sah ein paar geschickte Knaben
Im Brett einmal die Dame ziehn
Und sah auf jeden Platz, den sie dem Steine gaben,
Mit einer [...] ...

Gedichte | Liederzeit: | 1748


Ein armer Schiffer stak in Schulden,
Und klagte dem Philet sein Leid.
»Herr«, sprach er, »leiht mir hundert Gulden;
Allein zu Eurer Sicherheit
Hab ich [...] ...

Gedichte | Liederzeit: | 1746


Ein Bär, der lange Zeit sein Brot ertanzen müssen,
entrann und wählte sich den ersten Aufenthalt.
Die Bären grüßten ihn mit brüderlichen Küssen
Und brummten [...] ...

Gedichte | Liederzeit: | 1746


Ein guter dummer Bauernknabe,
Den Junker Hans einst mit auf Reisen nahm,
Und der trotz seinem Herrn mit einer guten Gabe,
Recht dreist zu lügen, [...] ...

Gedichte | Liederzeit: | 1748


Ein kluger Maler in Athen,
Der minder, weil man ihn bezahlte,
Als weil er Ehre suchte, malte,
Ließ einen Kenner einst den Mars im Bilde [...] ...

Gedichte | | 1746


Nach Gellerts Tod erscheinen seine „Moralische Vorlesungen“, die  mit annähernd 100.000 gedruckten Exemplaren eine unerhörte, durch ganz Deutschland reichende Verbreitung erfahren. Das von seinem Verleger Johann Wendler errichtete Gellert-Denkmal ist 1774 das erste einem Dichter gewidmete öffentliche Denkmal Deutschlands.