Musenalmanach

| 1970

Ein Musenalmanach – auch Musen-Almanach –  ist eine literarische Publikationsform, die sich um 1770 in Deutschland etablierte und bis ins 19. Jahrhundert sehr beliebt war. Das Vorbild der in Göttingen und Leipzig erschienenen ersten deutschen Musen-Almanache war der seit 1765 in Paris erscheinende Almanach des Muses. Inhalt waren zum einen literarische Notizen und Rezensionen, zum anderen Erstveröffentlichungen neuer (meist kurzer) Gedichte und Lieder.

In Deutschland gab es den

Siehe dazu auch den ausführlichen Artikel auf Wikipedia.

CD buch






"Musenalmanach" im Archiv:

  • Ach könnt ich Molly kaufen (Molly´s Wert)
    Ach, könnt´ ich Molly kaufenfür Gold und Edelsteinund hätte große Haufendie sollten mich nicht reu´nZwar wühlt sich´s hübsch im GoldeWohl dem, der wühlen kannDoch ohne sie, die Holdewas hätt´ ich Frohes d´ran Ja, wenn ich Allgebietervon ganz Europa wär´Ich gäb Europens Güterfür sie mit Freuden her.Bedingte nur dies einefür sie und mich noch ausim kleinsten Fruchtbaumhainedas […]
  • Als der Großvater die Großmutter nahm
    Als der Großvater die Großmutter nahm, da war der Großvater Bräutigam und die Großmutter war die Braut da wurden sie beide zusammen getraut Wer weiß, wie das noch werden mag wer weiß wie das noch kommt Als der Großvater die Großmutter nahm, Da wußte man nichts von Mamsell und Madam. Die züchtige Jungfrau, das häusliche […]
  • Bunt sind schon die Wälder
    Bunt sind schon die Wälder, gelb die Stoppelfelder und der Herbst beginnt. Rote Blätter fallen, graue Nebel wallen, kühler weht der Wind. Wie die volle Traube an dem Rebenlaube purpurfarbig strahlt ! Am Geländer reifen Pfirsiche mit Streifen rot und weiß bemalt. Dort im grünen Baume hängt die blaue Pflaume am gebognen Ast gelbe Birnen […]
  • Das ganze Dorf versammelt sich (Liebesklage eines Bauern)
    Das ganze Dorf versammelt sich zu Kirmestanz und Reihen es freut sich alles aber mich kann fürder nichts erfreuen Für mich ist Spiel und Tanz vorbey das Lachen ist vorüber ich hasse Lieder und Schallmey und Klagen sind mir lieber Denn ach mein Hannchen fehlet mir nie kann ich sie vergessen ich weiß zu gut […]
  • Das Grab ist tief und stille
    Das Grab ist tief und stille Und schauderhaft sein Rand Es deckt mit schwarzer Hülle Ein unbekanntes Land Das Lied der Nachtigallen Tönt nicht in seinem Schoß; Der Freundschaft Rosen fallen Nur auf des Hügels Moos. Verlaßne Bräute ringen Umsonst die Hände wund; Der Waise Klage dringen Nicht in der Tiefe Grund. Doch, sonst an […]
  • Dein gedenk ich und ein sanft Entzücken (Elegie an Dorinde)
    Dein gedenk ich und ein sanft Entzücken überströmt die Seele die dich liebt Das ist einer von den Augenblicken die zu sparsam mir das Schicksal gibt Ein Gefolge trüber schwarzer Stunden drängt sich dicht um meine Jugend her Augenblicke sind mir froh verschwunden aber Jahre trüb und freudenleer Eh ich dich mit dir die Liebe […]


  • Mehr zu Musenalmanach