Suchergebnisse für "Voßischer Musenalmanach"

Musenalmanach

Ein Musenalmanach – auch Musen-Almanach –  ist eine literarische Publikationsform, die sich um 1770 in Deutschland etablierte und bis ins 19. Jahrhundert sehr beliebt war. Das Vorbild der in Göttingen und Leipzig erschienenen ersten deutschen Musen-Almanache war der seit 1765 in Paris erscheinende Almanach des Muses. Inhalt waren zum einen literarische Notizen und Rezensionen, zum anderen Erstveröffentlichungen neuer (meist kurzer)

| | 1770


Ich denke dein wenn sich im Blütenregen

Ich denke dein, wenn sich im Blütenregender Frühling maltund wenn des Sommers mild gereifter Segenin Ähren strahlt Ich denke dein, wenn sich das Weltmeer tönendGen Himmel hebt,Und vor der Wogen Wut das Ufer stöhnendZurücke bebt. Dein denk’ ich, wenn der junge Tag sich goldenDer See enthebt,An neugebornen zarten BlumendoldenDer Frühthau schwebt. Ich denke dein, wenn sich der Abend röthendIm Hain verliert,Und Philomelens

Liebeslieder | | 2008


Wann o Schicksal wann wird endlich

Wann, o Schicksal, wann wird endlich mir mein letzter Wunsch gewährt Nur ein Hüttchen, still und ländlich Nur ein kleiner, eigner Herd Und ein Freund, bewährt und weise Freiheit, Heiterkeit und Ruh Ach und Sie! das seuf ich leise Zur Gefährtin Sie dazu Wenn ich noch ein Gärtchen hätte Bauten wir  mit eigner Hand Statt geschorener Boskette Und der Hagebuchenwand

Heimatlieder | Liederzeit: | , , | 1834


Vor allen Dirnen so flink und so glatt (Der Schuhknecht)

Vor allen Dirnen so flink und so glatt Lacht mir die lachende Lore. Vor allen prunkenden Plätzen der Stadt Prunkt mir der Winkel am Thore. Des Hofes Dame, wie schmuck sie sich macht, Mit nichten gleicht sie der Lore. Bei Tag ist Sie mein Gedank und bei Nacht Und wohnt im Winkel am Thore Ihr Vater hockt in dem Stübchen

Gedichte | Liederzeit: | 1798


Wenn der Abend kühl und labend

Wenn der Abend Kühl und labend Sich auf unsre Täler senkt Wenn die Wolken röter werden Und der Hirte seine Herden Am beschilften Teiche tränkt Wenn der Hase Schon im Grase Nascht und im betauten Kraut Wenn der Hirsch aus dem Gehege Wandelt und das Reh am Wege Steht and traulich sich umschaut Wenn mit Blüten Auf den Hüten Sens

Abendlieder | Liederzeit: | 1786


Traurig sehen wir uns an (Abschiedslied)

Traurig sehen wir uns anachten nicht des Weines Jeder schlägt die Augen nieder Und der hohen Freudenlieder Schallet heute keines Nun so soll ein Trauerlied Dir o Freund erschallen Trinket jeder ihm zur Ehre Ach und laßt der Trennung Zähre In den Becher fallen Zeuch in fernes Land und denk Unsers Bunds hienieden Dort am Sternenhimmel Bester Knüpfet Ewigkeit ihn

Abschiedslieder | | 2012