Bremer Stadtmusikanten

Jahrgang 1900-1919 von A - Z


mp3 anhören CD buch

Helmut Damerius

Helmut Damerius war Gründer und Leiter der Agitpropgruppe Kolonne Links. Als politischer Flüchtling in der Sowjetunion befand er sich dort ab 1938 viele Jahre lang unschuldig in Haft. Nach seiner Rehabilitierung in den 1950er Jahren leitete er die Konzert- und Gastspieldirektion der DDR. Damerius wurde am 16. Dezember 1905 in Berlin-Wedding geboren, er starb am 29. September 1985 in Ost-Berlin.

| | | 1905


Helwig

Werner Helwig (geboren am 14. Januar 1905 in Berlin, gestorben am 4. Februar 1985 in Genf ), Fahrtenname hussa, war ein bekannter Schriftsteller, Dichter und Liedschöpfer mit starkem Bezug zum bündischen. Bekannt wurde er vor allem durch seine Bücher “Raubfischer in Hellas” und “Die Blaue Blume des Wandervogels”.  (Scout-O-Wiki) siehe Bündische Jugend bzw Wandervogel

| | 1905


Hermann Gumbel

Hermann Gumbel wurde am 30. November 1901 in Frankfurt am Main als Sohn von Karl Gumbel und seiner Ehefrau Emmy, geb. Börner, geboren. Nach dem Ersten Weltkrieg studierte er an der Universität Frankfurt. Zum Zweck der Erholung ließ Gumbel sich für das erste Semester beurlauben und reiste nach Finnland. 1940 ordentlicher Professor in Königsberg. Er starb 1941 nach kurzer Krankheit.

| | 1901


Karl Berbuer

Karl Berbuer wurde am 26. Juli 1900 in Köln geboren, wo er am 17. November 1977 auch starb. Der Krätzchen- und Schlagersänger ist der Verfasser von Karneval-Hits wie “Heidewitzka Herr Kapitän” und von “Wir sind die Eingeborenen von Trizonesien” oder “O Mosella”

| | 1900


Kinderlieder aus des Knaben Wunderhorn

“Kinderlieder aus des Knaben Wunderhorn” erschien als Nr. 60 der Insel-Bücherei im Insel-Verlag.   Erstauflage 1913, kurz vor dem Ersten Weltkrieg, das 35. – 40. Tausend 1938, kurz vor dem Zweiten Weltkrieg. Das 41. bis 50. Tausend wurde 1956 gedruckt. Nachwort der Herausgeber: Die Kinderlieder, die wir hier in einer von aller romantischen Willkür der Schreibung und Interpunktion befreiten Gestalt vorlegen,

| | | 1913


Napiersky

Herbert Napiersky (manchmal auch Napierski), geboren am 26.11.1904 und gestorben 1987, – schrieb einen der grössten “Hits” der Hitler-Jugend: “Es dröhnet der Marsch der Kolonne”. “Dieser NS-Staat war ja so etwas wie eine Singediktatur. Es wurde ständig gesungen. Beim Ummarsch im Dorf, im Zeltlager, am Lagerfeuer, bei  der Morgenfeier… Manchmal frage ich mich, wer eigentlich einen größeren Eindruck auf uns

| | 1904


Rettungsjubel

Rettungsjubel.  Zum Gebrauch in Evangelisations- und Glaubens-Versammlungen. Notenausgabe. Vorwort von 1906 LINK

| | | 1906


Rommerskirch

Der christliche Schriftsteller und Jesuit Erich Rommerskirch wurde am 12. Februar 1904 in Trzebnica, Polen geboren und starb am 1. Mai 1989, Marburg.

| | 1904


Stefan Wolpe

Der Komponist Stefan Wolpe wurde am 25. August 1902 in Berlin geboren, er starb am 4. April 1972 in New York City, USA. Nach einigen expressionistischen Frühwerken wurde er politisch aktiv und schrieb Agitproplieder. Er nahm in seinem Werk Anregungen der Zweiten Wiener Schule ebenso vital auf wie Jazz, Gebrauchsmusik oder später die serielle Musik. 1926 entstand die Kabarett-Oper Zeus

| | 1902


Steinitz

Wolfgang Steinitz, geboren am 28. Februar 1905 in Breslau und gestorben am 21. April 1967 in Ost-Berlin, war einer der bedeutendsten deutschen Linguisten und Volkskundler des 20. Jahrhunderts. Als Wiederentdecker verschütteter sozialkritischer Volksliedtraditionen war er der wichtigste Wegbereiter des deutschen Folk-Revivals in der Bundesrepublik und der DDR. Auch in anderen sprachwissenschaftlichen und sprachpädagogischen Bereichen hinterließ Steinitz ein umfangreiches Werk. 1954 erschien im

| | | 1967