Liederlexikon: Eskuche

| 1865

mp3 anhören CD buch

Dr. Gustav Eskuche aus Kassel  (1865–1917), Autor von “Alle meine Entchen” war unter anderem der  Herausgeber von:



"Eskuche" im Archiv:

Vögelchen auf der Weide

Vögelchen auf der Weide spinnt so klare Seide also klare sieben Jahre sieben Jahre sind rum ´s Mariechen dreht sich rum ´s Mariechen hat sich rumgedreht hat´s Hinnerste zu Vorderste gedreht Reigen aus Kassel , bei Eskuche Nr. 195 , ein arg entstelltes Fragment in Des Knaben Wunderhorn ( 1808, III, Anh. 89); meine Berichtigung dazu folgt hier in Klammer:

O Tannenbaum

Das heute nahezu auf der ganzen Welt bekannte Weihnachtslied “O Tannenbaum” war mit einem völlig anderen Text ursprünglich ein studentisches Sauflied, was man ihm in manchen Parodien und Interpretationen auch noch anmerkt: Grüß Gott dir Bruder Straubinger” und weiter “Das Bier ist gut geraten”.  Erst als die Sitte, den Tannenbaum als Weihnachtsbaum zu schmücken sich  gegen Ende des 18. Jahrhunderts 

Es kommen drei Damen geritten

Es kommen drei Damen geritten Heisa Fipilatus Von Adel und von Sitten Heisa Fipilatus Wir wollten gern die erste Tochter – Heisa Fipilatus Was woll´n Sie mit der ersten Tochter? – Heisa Fipilatus Wir woll´n sie in ein Kloster haben – ‘ Heisa Fipilatus In was für´n Kloster woll´n Sie sie haben – Heisa Fipilatus In das Sankt Marien Kloster

Mehr zu "Eskuche"