Jahrgang 1860-1879

Andreas Fack

Andreas Fack

Andreas Fack wurde am 01.03.1863 in Merkers geboren. Hier verlebte er seine Kindheit und die ersten Schuljahre, bevor er das Lehrerseminar in Eisenach besuchte. Er wirkte von 1885 bis 1924 als Lehrer in dem Rhönstädtchen Kaltennordheim , wo er auch am 28.07.1931 verstarb. Seine letzte Ruhestätte fand Fack in seinem Geburtsort. Der Grabstein allerdings befindet sich […]

Anton Günther

Günther, Anton

Der wohl bekannteste Volksdichter und Sänger des Erzgebirges Anton Günther wurde am  5. Juni 1876 in Gottesgab in Böhmen geboren, wo er auch am 29. April 1937 starb. Er gilt als der Erfinder der Liedpostkarte . (wikipedia)

Bolten-Baeckers

Heinrich Bolten-Baeckers

Heinrich Bolten-Baeckers (auch Heinz Bolten-Baeckers) wurde am 10. April 1871 in Chemnitz geboren und starb am 30. Januar 1938 in Dresden. Autor von Bühnenstücken und Liedern.

Carl Türk

Karl Türk

Carl Türk wurde am 30. März 1866  in dem kleinen Dörfchen Friesenhausen bei Meiningen als Sohn eines Gast- und Landwirts geboren wurde. Nach der Schule erhielt er in Coburg eine Anstellung als Lehrer, seine musikalische Begabung pflegte er durch Kurse, unter anderem bei dem herzoglichen Hofkapellmeister und Komponisten August Langert. Carl Türk war von 1893 bis 1912 der […]

Clara Müller

Müller-Jahnke, Clara

Die Dichterin, Journalistin und Frauenrechtlerin Clara Müller-Jahnke wurde am 5. Februar 1860 in Lenzen, Kreis Belgard als Clara Müller geboren. Sie starb am 4. November 1905 in Wilhelmshagen bei Berlin, Clara Müller galt in ihrer Zeit als führende sozialistische Dichterin und machte insbesondere mit ihren agitatorischen Arbeitergedichten auf die Lage der Arbeiter und der Frauen […]

de Nora

Anton Alfred Noder (A. de Nora)

Anton Alfred Noder, der sich als Künstler A. De Nora nannte, war Arzt und Dichter. Er wurde am 29. Juli 1864 in München geboren, wo er am 7. Mai 1936 auch starb. Werke: „Stürmisches Blut.“ Hundert Gedichte. 1905. –  „Totentanz.“ Novelletten. 1906. – „Sensitive Novellen.“  1905. – „Ruhloses Herz.“ Gedichte. 1907. – „Maxl Bierjung.“ Pennälergeschichten. 1908. – „Nazi Semmelbachers […]

Eildermann

Heinrich Eildermann

Heinrich Eildermann gehörte zu einem Kreis Bremer Lehrer, die gegen die starre Bremer Schulbehörde vernünftige und moderne pädagogische Ideen in der Schule durchsetzen wollten, die das Kind und seine Welt in den Mittelpunkt des Unterrichts setzten. Arnold Heinrich Eildermann wurde am 10. Dezember 1879 in Bremen geboren, der Vater war Arbeiter. nach der Volksschule besuchte er 1894 das Lehrerseminar in Bremen, […]

Englert

Michael Englert (1868 in Marktheidenfeld geboren; gestorben 1956) war Rechtssekretär der Freien Gewerkschaften. Als nebenberuflicher Musiklehrer und Chorleiter vertonte er 1915 eines der bekanntesten Lieder der Arbeiterbewegung Wann wir schreiten Seit an Seit Den Text hatte Herrmann Claudius , der Urenkel von Matthias Claudius (1740-1815, „Der Mond ist aufgegangen“), 1914 gedichtet. Weitere bis heute populär […]

Eskuche

Gustav Eskuche

Dr. Gustav Eskuche aus Kassel  (1865–1917), Autor von „Alle meine Entchen“ war unter anderem der  Herausgeber von: „Hessische Kinderliedchen“ – zu Kassel im Verein mit Joh. Lewalter gesammelt und erläutert , Kassel 1891 und „Siegerländische Kinderliedchen“ aus Volksmund gesammelt und erläutert , Siegen 1897

Flaischlen

Cäsar Flaischlen

Cäsar Flaischlen, am 12. Mai 1864 in Stuttgart , Rotebühlstraße 63  , geboren, war der Sohn eines Hauptmanns, er lernte von 1880 bis 1883 in der Metzlerschen Buchhandlung ín Stuttgart lernte, ging nach Berlin, wo er von 1895 bis 1900 Redakteur bei „Pan“, einer führenden Kunst- und Literaturzeitschrift war. Sein Gedichtband „Von Alltag und Sonne“ wurde mehr als 200.000 mal gedruckt. Flaischlen […]